400 Menschen demonstieren für Gleichberechtigung

Neben Palma hängen auch in Manacor Regenbogen-Flaggen am Rathaus

28.06.2015 | 12:07
Der Demonstrationszug forderte am Samstag (27.6.) mehr Gleichberechtigung

Am Samstagnachmittag (27.6.) haben in Palma de Mallorca etwa 400 Menschen für mehr Gleichberechtigung von Homosexuellen und Transgendermenschen demonstriert. Organisiert von der Vereinigung Ben Amics forderten sie "Gesetze für die Vielfältigkeit, Rechte für die Gleichheit". Die Demonstration began an der Plaça de Cort und endete mit einer Kundgebung im Parc de Sa Faixina.

An der Demonstration nahmen auch einige Politiker teil, unter anderem Xelo Huertas, die neue balearische Parlamentspräsidentin. Joan Gómez von Ben Amics sagte, das Ereignis sei ein Fest "für alle Bürger".

Nachdem die Stadtverwaltung Palma bereits am Donnerstag Solitarität mit der LGTBI (Lesbisch, Gay (Schwul), Transgender, Bi, Intersex)-Bewegung demonstriert hatte, in dem die Regenbogenfahne am Rathaus aufgehängt hatte, ist die Stadtverwaltung Manacor dem Beispiel gefolgt. Dort hingen am Samstag gleich zwei Regenbogenfahnen vom Rathaus.

Die schwul-lesbische Bewegung hatte in den letzten Tagen einen großen Erfolg gefeiert, als der Supreme Court die Homo-Ehe in den USA legalisiert hatte. In Spanien ist die Homo-Ehe bereits seit 2005 legal. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |