Armengol im Amt: Der Machtwechsel auf Mallorca ist vollzogen

Feierstunde bei Backofen-Temperaturen: Die Sozialistin hat am Donnerstagabend (2.7.) ihren Amtseid als neue Ministerpräsidentin abgelegt

09.07.2015 | 09:43
Armengol bei ihrer Antrittsrede im Innenhof des Consolat de Mar.
Fotogalerie: die neuen Minister im Kurzportrait

Volksfeststimmung bei Backofen-Temperaturen: Die Sozialistin Francina Armengol hat am Donnerstagabend (2.7.) in Anwesenheit von rund 700 Vertretern der Balearen-Gesellschaft den Eid auf ihr Amt als Ministerpräsidentin abgelegt. Im Innenhof des Regierungssitzes Consolat de Mar in Palma de Mallorca dankte Armengol Vertretern der Sektoren, die mit der konservativen Vorgängerregierung im Streit gelegen waren - zum einen den Lehrern, die gegen das umstrittene Drei-Sprachen-Modell mobil gemacht hatten, sowie den Vertretern des Gesundheitsbereich, die massive Kürzungen beklagt hatten.

Fotogalerie: Das sind die neuen Minister auf Mallorca

Aus Madrid angereist war nicht nur der spanische Justizminister Rafel Catalá (Volkspartei, PP), von dem Armengol mit deutlichen Worten eine Reform der Regionenfinanzierung forderte, sondern auch der Spanien-Chef der Sozialisten, Pedro Sánchez. Während bei den Vertretern der drei Parteien, die das neue Linksbündnis bilden - Sozialisten, Més per Mallorca und Podemos - Jubelstimmung herrschte, ließ Armengols Amtsvorgänger José Ramón Bauzá die Zeremonie mit stoischer Miene über sich ergehen.

Fotogalerie: Das sind die neuen Bürgermeister in den Gemeinden

Armengol war am Dienstag (30.6.) im Balearen-Parlament zur Ministerpräsidentin gewählt worden. Nach den Erdrutschwahlen vom 24. Mai, bei denen die Konservativen (PP) die absolute Mehrheit verloren hatten, war der Weg für ein neues Linksbündnis vorgezeichnet. Sowohl in Palma de Mallorca, als auch in zahlreichen Gemeinden auf Mallorca wurde die PP an der Macht abgelöst. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |