Mann nach fünfstündiger Suche aus dem Meer gerettet

Der Vermisste war in der Nacht auf Montag (6.7.) von einem Segelboot ins Wasser gestürzt

06.07.2015 | 11:41

Die Einsatzkräfte der Seenotrettung haben am Montagmorgen (6.7.) vor Portocolom südöstlich von Mallorca einen Mann aus dem Meer geretttet, der von einem Segelboot ins Wasser gestürzt war. Der Mann wurde nach rund fünfstündiger Suche gegen 7.13 Uhr vom Schiff "Tina II" aus gesichtet und aus dem Wasser gezogen.

Der Notruf war in der Nacht gegen 2.30 Uhr eingegangen. Abgesetzt hatte ihn das auf dem Segelschiff "Beethoven II" verbliebene Besatzungsmitglied. Wie es in einer Pressemitteilung der Seenotrettung heißt, war der Mann aufgewacht, als das Boot gegen ein Inselchen des Cabrera-Archipels gerammt war. Daraufhin habe er festgestellt, dass der zweite Mann an Bord ins Meer gestürzt war.

Die Seenotrettung alarmierte daraufhin alle Boote in der Gegend und setzte ein Suchkommando ein. Auch ein Helikopter war im Einsatz. Der Vermisste wurde schließlich am frühen Morgen in einer Meile Entfernung von Portocolom gesichtet. Der mit einer Badehose bekleidete Mann hatte sich die ganze Zeit über ohne Schwimmweste über Wasser gehalten. Er wurde nach Porocolom gebracht und von dort ins Krankenhaus von Manacor. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |