Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Ex-Pfarrer von Selva

Der Mann soll sich im Februar an einem zwölfjährigen Mädchen vergangen haben

09.07.2015 | 10:11

Ein ehemaliger Pfarrer des Tramuntana-Dorfes Selva im Norden von Mallorca wird erneut der Pädophilie beschuldigt. Der bereits in Rente befindliche Geistliche soll sich im Februar in seinem Privathaus in Calonge bei Santanyí an einem erst zwölfjährigen Mädchen vergriffen haben. Nach Eingang der Anzeige sprachen Ermittler der für Minderjährige zuständigen Abteilung der Guardia Civil mit dem Kind. Der Geistliche verweigerte die Aussage.

In Inca wird bereits seit längerer Zeit wegen ähnlicher Anschuldigungen gegen den Mann ermittelt. Es ist von Übergriffen bereits in den 80er- und Anfang der 90er Jahre die Rede. Nachdem ein Ex-Messdiener in Selva wegen Übergriffen in jenen Jahren Anzeige erstattet hatte, wurde der Ex-Pfarrer vom Bistum aufgefordert, keine öffentlichen Messen mehr zu lesen.

Im Mai hatte ein 44-Jähriger den Geistlichen wegen ähnlicher Vorfälle Anfang der 80er Jahre, als er erst neun Jahre alt war, bei der Guardia Civil angezeigt.

Das Bistum auf Mallorca muss sich seit einigen Monaten verstärkt mit Missbrauchsskandalen auseinandersetzen. Jüngst entschädigte das Bistum eine junge Frau, die den Ex-Pfarrer von Can Picafort wegen Vergewaltigung angezeigt hatte, mit 30.000 Euro. Vom Dienst suspendiert wurde zudem wegen Missbrauchsvorwürfen der Prior von Lluc.  /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |