Neun Festnahmen bei Razzien an der Playa de Palma

Drei mutmaßliche Prostituierte und sechs Straßenhändler abgeführt

30.07.2015 | 10:36

Bei zwei Razzien an der Playa de Palma sind am Donnerstasg (9.7.) neun Personen festgenommen worden. Es handelt sich um drei mutmaßliche Prostituierte und sechs aus Mali, Gabun und Senegal stammende fliegende Händler, die sich illegal in Spanien aufhalten.

Ob die Festnahmen im Zusammenhang mit der Massenschlägerei zwischen deutschen Urlaubern und fliegenden Händlen am Dienstag (7.7.) in der "Schinkenstraße" stehen, ist unklar. Die Polizei patrouilliert die Urlauberhochburg ständig, es kommt häufig zu ähnlichen Razzien.

Die Vereinigung der Festhallen-Betreiber auf den Balearen forderte unterdessen ein konsequenteres Vorgehen der Ordnungshüter. Deren Chef Jesús Sánchez traf sich am Donnerstag in dieser Angelegenheit mit der Delegierten der spanischen Zentralregierung auf den Balearen, Teresa Palmer. Die Nationalpolizei und die Ortspolizei von Palma wollen in den nächsten Wochen verstärkt zusammen an der Playa de Palma agieren. Von der Ortspolizei sollen dort 50 bis 60 Polizisten mehr Dienst tun. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |