Calvià startet Kampagne gegen die Tigermücke

Das Insekt aus Südostasien war 2004 erstmals in Spanien nachgewiesen worden und kann Krankheiten wie das Dengue-Fieber übertragen

15.07.2015 | 11:33
Dem gestreiften Hinterteil verdankt das Insekt seinen Namen.

Die Gemeindeverwaltung von Calvià im Westen von Mallorca will mit einer Kampagne verhindern, dass sich die Tigermücken ungehindert ausbreiten. Auf dem Gebiet der Kommune werden seit April spezielle Fallen platziert. 60 bis 80 sollen es bis Oktober sein. Sie sollen verhindern, dass sich die Insekten, die 2012 erstmals auf der Insel nachgewiesen wurden, fortpflanzen. Es ist möglich, sie auch selbst für den Hausgebrauch herzustellen. Die Gemeinde hat eine Anleitung dazu erarbeitet.

Wer sich informieren möchte, kann sich am Mittwoch (15.7.) um 19.30 Uhr ins Rathaus begeben. Dort findet eine Informationsveranstaltung statt.

Die Tigermücke ist eigentlich in Südostasien heimisch, hat sich aber in den vergangenen Jahrzehnten ausgebreitet und ist heute in mehr als zwei Dutzend Ländern nachgewiesen. Sie kann das Chikungunya- oder das Dengue-Fieber übertragen.

In Spanien war sie erstmals 2004 in Katalonien entdeckt worden. Durch den Gütertransport, speziell von Pflanzen, wurde sie weiter verbreitet. 2013 waren bereits Fallen auf der Insel aufgestellt worden. Zuletzt stellte die Stadtverwaltung von Palma im Winter noch unter der Führung der konservativen Volkspartei 60.000 Euro zur Bekämpfung bereit. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |