Hartz IV für 6.000 Familien auf den Balearen

Die neue Sozialministerin hat Hilfen in Höhe von 426 Euro angekündigt

23.07.2015 | 09:49
Ministerin Santiago (Mi.).

Rund 6.000 Familien auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln sollen ab dem kommenden Jahr Sozialhilfe in Höhe von 426 Euro monatlich erhalten. Das hat die neue balearische Sozialministerin Fina Santiago (Més per Mallorca) am Mittwoch (22.7.) angekündigt. Die Hilfe sei für sozial benachteiligte Familien mit Kindern gedacht und werde je nach Zahl der Kinder erhöht, so Santiago.

Mit der Auflage des Hilfsprogramms erfüllt die Linksregierung eines ihrer Wahlversprechen - sowohl die Sozialisten, als auch Podemos und Més per Mallorca hatten sich für eine Art Hartz IV ausgesprochen, das der spanische Sozialstaat im Gegensatz zu Deutschland nicht vorsieht. Insbesondere die Bekämpfung der Kinderarmut sei eine Priorität, so Ministerin Santiago.

Um die Hilfe zu erhalten, müssen die Familien nachweisen, dass sie über keine oder nur geringe Einkünfte verfügen. Nach und nach soll die Hilfe auf andere Kollektive, die ebenfalls von Armut bedroht sind, ausgedehnt werden. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |