Guardia Civil klärt 20 Einbrüche in Hotels in Calvià auf

Entdeckt wurden auch die mutmaßlichen Hehler

20.08.2015 | 08:47
Die mutmaßliche Hehlerware.

Die Guardia Civil hat einen Mann festgenommen, dem 20 Einbrüche in Hotelzimmer in der Gemeinde Calvià im Südwesten von Mallorca vorgeworfen werden. Der Brite hatte sich vor allem auf Elektrogeräte spezialisiert und diese an bulgarische Hehler verkauft, wie es in einer Pressemitteilung vom Mittwoch (19.8.) heißt.

Die Guardia Civil in Palmanova war nach Anzeigen von Urlaubern aktiv geworden. Wie die Ermittlungen ergaben, schlich sich der jetzt Festgenommene als Urlauber in die Hotels ein, brach in Zimmer ein, während die Gäste auswärts waren, und entwendete sämtliche Wertgegenstände. Zum Zeitpunkt der Festnahme wurden mehrere Uhren, Handys, Laptops und Bargeld in Höhe von 500 Euro sichergestellt.

Anschließend wurden die Ermittler auch in einem Informatikladen in Santa Ponça vorstellig. Bei einer Hausdurchsuchung wurden rund hundert Handys, 60 Laptops und zahlreiche Tablets entdeckt, deren rechtmäßige Herkunft die Ladenbetreiber nicht nachweisen konnten. Der Gesamtwert der mutmaßlichen Hehlerware wurde mit mehr als 60.000 Euro angegeben.

Der Besitzer und ein Mitarbeiter müssen sich nun wegen Hehlerei verantworten. Der mutmaßliche Einbrecher wurde inzwischen in Untersuchungshaft eingewiesen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mehr zum Thema

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |