Das sind die neuen Regeln für Rikscha-Fahrer an der Playa

Die Stadt Palma hat mit einer neuen Verordnung die Forderungen der Taxifahrer erfüllt

18.08.2015 | 10:54
Rikscha-Fahrer im Einsatz.

Die Rikscha-Fahrer an der Playa de Palma, die mit ihren Gefährten Urlauber an der Promenade transportieren, müssen sich ab sofort einem strengen Regelwerk der Stadt Palma de Mallorca unterziehen. Eine am Montag (17.8.) beschlossene Verordnung sieht vor, dass die Rikschas nur zwischen 8 und 24 Uhr in Betrieb sein dürfen. Viele der Urlauber nahmen die Gefährte bislang aber nach Mitternacht in Ansprurch, um nach dem Bar- oder Disco-Besuch in ihr Hotel zurückzukehren.

Desweiteren wurden drei Haltestellen festgelegt, an denen die Kunden aus- und einsteigen dürfen. Die Schilder wurden in Can Pastilla, in Les Meravelles und in Arenal aufgestellt. Unterwegs Urlauber einsteigen zu lassen sei nicht mehr erlaubt, heißt es.

Während die Rikscha-Fahrer eine Verfolgung durch die Stadtverwaltung beklagen und eine Unterschriftenaktion mit Hilfe der Urlauber angekündigt haben, verweist Palma auf ähnliche Verordnungen in anderen spanischen Städten. Auch dort seien die Strecken für die Rikschas genau definiert.

Die Taxifahrer hatten im Frühjahr mit einem Protestkorso gegen die ihrer Ansicht nach unlautere Konkurrenz durch die Rikschas protestiert. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |