Schmuddelrestaurants in Magaluf geschlossen

Bilanz einer Razzia: 25 Vergehen in der Gastronomie, rund 1.000 beschlagnahmte Waren, 37 Ordnungswidrigkeiten in Nachtclubs

27.08.2015 | 12:45

Großeinsatz in Magaluf, der hauptsächlich von Briten frequentierten Partymeile auf Mallorca: Bei einer Razzia am vergangenen Samstag (22.8.) wurden drei von acht durchsuchten Restaurants geschlossen, weil sie die Mindesthygieneanforderungen nicht erfüllten. Insgesamt stellten die Beamten 25 Vergehen fest.

Neben der Gastronomie gingen die Beamten auch gegen den illegalen Straßenhandel vor. Dabei stellten die Beamten über 1.000 Gegenstände sicher, die gefälscht waren oder als gefährlich eingestuft wurden. Unter anderem waren 86 Laserpointer darunter. Ebenso wurden 319 Lebensmittel beschlagnahmt, deren Verfallsdatum abgelaufen war.

Auch gegen die Prostitution gingen die Polizisten vor. In 19 durchsuchten Clubs stellten sie 37 verschiedene Ordnungswidrigkeiten fest.

Zudem wurden drei Personen wegen Drogenbesitzes angezeigt. Eine Person wurde wegen Beschädigung eines geparkten Autos festgenommen. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |