Brite nach Ausflug mit dem Partyboot bewusstlos aufgefunden

Der junge Mann hatte offfenbar große Mengen Ecstasy konsumiert

31.08.2015 | 10:12

Die Guardia Civil hat im Fall eines britischen Urlaubers, der nach einem Ausflug mit dem Partyboot bewusstlos am Bootssteg in Magaluf im Südwesten von Malloca aufgefunden wurde, Ermittlungen eingeleitet. Der junge Mann stand unter Drogeneinfluss und wurde ins Landeskrankenhaus Son Espases nach Palma de Mallorca gebracht.

Zu dem Vorfall war es am Sonntagnachmittag (30.8.) gekommen. Wie ein Rettungsschwimmer gegenüber der Zeitung "Última Hora" berichtete, habe der Verantwortliche eines Katamarans auf den Zustand zweier Urlauber auf dem Bootssteg hingewiesen. Er habe daraufhin erste Hilfe geleistet und den Rettungsdienst verständigt, so der Rettungsschwimmer. Die Verantwortlichen des Partyboots dagegen hätten sich aus dem Staub gemacht.

Erste Anzeichen deuteten darauf hin, dass der Brite große Mengen Ecstasy konsumiert hatte. Erkenntnisse sollte die Vernehmung der Verantwortlichen des Partyboots bringen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |