Preisabsprachen? Busunternehmen im Verdacht

Wettbewerbsbehörde leitet Untersuchungen gegen Transportverband auf Mallorca und 16 Firmen auf der Insel ein

04.09.2015 | 19:24
Auch Transunión steht unter dem Verdacht der Absprachen.

Sprechen die Busunternehmen auf Mallorca die Preise untereinander ab? Und schachert der balearische Transportverband den immer gleichen Unternehmen Touren zu? Um diese Verdachtsmomente geht es in einer Untersuchung, die die nationale Wettbewerbsbehörde eingeleitet hat. Nach Durchsuchungen der Niederlassung des Transportverbandes im April des vergangenen Jahres gebe es Indizien dafür, dass die Unternehmen außerdem hoch sensible kommerzielle Informationen untereinander austauschen.

Unter den 16 Busunternehmen, gegen die neben dem Verband ermittelt wird, befinden sich einige der größten auf der Insel, wie etwa Transunión Mallorca, Roig Bus oder Transacobo. Der Geschäftsführer des Verbandes, Salvador Servera, wollte sich gegenüber der Zeitung "Diario de Mallorca" nicht verteidigen, sondern zunächst den Untersuchungsbericht abwarten.

Reaktionen kamen hingegen von den Gewerkschaften. CCOO-Generalsekretär Josep Ginard erklärte: "Das Ganze überrascht uns überhaupt nicht." Immer wieder würden Aufträge an die gleichen Unternehmen vergeben. Mit dem Anstieg der Urlauberzahlen ist auch das Geschäft der Busunternehmen gewachsen. Viele Unternehmen würden den Tarifvertrag der Branche nicht respektieren. "Davor verschließt alle Welt die Augen." /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |