Erneuter Schlag gegen Drogenhandel auf Mallorca

80 Polizisten kamen am Dienstag (8.9.) in Petra, Portocolom und Felanitx zum Einsatz, in Palmas Viertel La Vileta waren bereits am Montag 15 Verdächtige festgenommen worden

08.09.2015 | 19:41
Ein Verdächtiger wird in Portocolom abgeführt.

Schlag gegen den Drogenhandel auf dem Lande in Mallorca: Mit 80 Einsatzkräften und Hubschrauberunterstützung sind seit dem frühen Dienstagmorgen (8.9.) in Portocolom, Petra und Felanitx bislang zehn Hausdurchsuchungen durchgeführt worden. Mehrere Personen, die sich auf den Verkauf vor allem von Marihuana und Kokain spezialisiert haben sollen, wurde festgenommen. Die Aktion dauerte am späten Nachmittag noch an.

Bereits am Montag war die Polizei in Palmas gutbürgerlichem Viertel La Vileta gegen mutmaßliche Drogenhändler vorgegangen: 15 Spanier wurden im Rahmen der Operation Esporo abgeführt, 150 Kilogramm Marihuana und 1-805 Euro in bar wurden in Wohnungen in den Straßen Neu und Mines sichergestellt.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um Mitglieder der Bande des am 11. Juni im Viertel "La Soledat" festgesetzten Drogenbarons "El Pablo" Campos Maya. Unter ihnen ist ein Elektriker, der sieben Plantagen im Innern von Gebäuden angelegt und den für die Pflanzenaufzucht nötigen Strom illegal von öffentlichen Leitungen abzweigt haben soll.

"El Pablo" war von Polizisten bei einer Groß-Aktion zusammen mit 23 anderen Verdächtigen geschnappt worden. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |