Bistum hebt Verfahren im Missbrauchsfall von Sa Pobla auf

Der Pfarrer der Gemeinde im Norden von Mallorca hatte stets seine Unschuld beteuert

13.09.2015 | 08:51

Wende im Missbrauchsfall von Sa Pobla. Nachdem das kirchliche Gericht die Zeugenaussagen vernommen hatte, beschloss das Bistum die einstweiligen Maßnahmen gegen Joan Pons zu beenden und den Fall zu den Akten zu legen.

Ein 32-jähriger hatte dem Geistlichen im März vorgeworfen, ihn zwei Mal vergewaltigt zu haben. Vor kurzem hatte er jedoch beim zuständigen Gericht in Inca die Anzeige zurückgezogen.

Der Pfarrer hatte stets seine Unschuld beteuert. Die meisten Gläubigen im Dorf hatten sich auf seine Seite geschlagen. Die Nachricht von der Aufhebung des kirchlichen Verfahrens wurde im Dorf positiv aufgenommen.

Das Verfahren vor dem Gericht in Inca ist vorerst noch offen. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |