Balearen-Parlament will Stierkämpfe auf Mallorca verbieten

Am 7. Oktober soll es zur entscheidenden Abstimmung kommen

30.09.2015 | 17:49
Balearen-Parlament will Stierkämpfe auf Mallorca verbieten

Die Zeit der Stierkämpfe auf Mallorca geht definitiv dem Ende entgegen. Am 7. Oktober wollen die auf den Balearen regierenden Linksparteien PSOE (Sozialisten), Més und Podemos im Parlament das umstrittene Traditionsspektakel verbieten, wie am Mittwoch (30.9.) bekannt wurde.

Zwar hatte bereits Palmas Stadtverwaltung vor einigen Wochen die Balearen-Hauptstadt zur "stierkampffreien Zone" erklärt. Doch da die Zuständigkeit beim Balearen-Parlament liegt, war dies lediglich von symbolischer Bedeutung.

Unterstützt wird das Vorhaben von Tierschutzaktivisten der Gruppen "Mallorca Sense Sang" ("Mallorca ohne Blut") und "Cas Internacional". Mallorca werde Geschichte schreiben, hieß es nach der Ankündigung des Verbots. "In wenigen Tagen werden die Stierkämpfe nur noch eine hässliche Erinnerung sein."

Momentan gibt es auf den Balearen Arenen in Palma de Mallorca ("Coliseo Balear"), Alcúdia, Inca und Muro. Zuletzt wurden August in Palma mehrere "Corridas" abgehalten. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |