Mallorca kann 2016 mit "robuster" Nachfrage deutscher Urlauber rechnen

Die Vertreter der Fremdenverkehrsbüros haben am Freitag (16.10.) ihre Prognosen abgegeben

16.10.2015 | 17:02
Vertreter von Turespaña, Hotelbranche und Politik.

Mallorca kann sich für die Saison 2016 auf eine stabile Nachfrage deutscher Urlauber einstellen. Manuel Butler, Tourismusrat des spanischen Fremdenverkehrsbüros Turespaña in Berlin, sprach auf einer Tagung am Freitag (16.10.) in Palma de Mallorca von einer "robusten" Nachfrage, verwies aber auf wiedererstarkende Konkurrenten wie Ägypten, Griechenland und die Türkei, die kräftig in den Ausbau der Hotels investierten. Zudem werde in der Türkei, in Ägypten und Portugal mehr Geld in die Tourismuswerbung investiert. Tunesien dagegen sei nach den Terroranschlägen praktisch als Konkurrent ausgeschalten.

Die Prognosen für 2016 im deutschen Markt seien "gut", sofern keine unvohergesehenen, externen Faktoren zum Tragen kämen, wird Butler in einer Pressemitteilung zitiert. Das Image von Mallorca sei bestens, Potenzial für einen Zuwachs deutscher Urlauber gebe es speziell in Nischen wie Kreuzfahrt-, Luxus- oder Wandertourismus sowie in der Gastronomie einschließlich Weinverkostungen.

Wachstumspotenzial wurde zudem dem Segment der Urlauber aus Skandinavien bescheinigt. Die Zahl habe seit 2010 kontinuierlich zugenommen, so Octavio González Manteca vom Turespaña-Büro in Stockholm. Im laufenden Jahr sei die Urlauberzahl jedoch wegen einer geringeren Zahl organisierter Reisen rückläufig. Erfreulich sei die wachsende Zahl von Direktverbindungen.

Hinsichtlich der britischen Urlauber profitiert Mallorca vom starken Pfund sowie der Schwäche von Konkurrenzdestinationen, wie der Vertreter des Londoner Büros, Enrique Ruiz de Lera, betonte - die Ausgaben hätten überdurchschnittlich zugenommen. Die Aussichten für die begonnene Nebensaison seien bestens. Wachstumspotenzial gebe es vor allem beim Radtourismus. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |