Reisen spanischer Senioren auf die Insel verzögern sich

Die Hoteliers rechnen deswegen mit dem Verlust von 600 Arbeitsplätzen allein an der Playa de Palma im Winter

25.10.2015 | 17:31

Wegen Verzögerungen bei der staatlichen Vergabe von Pauschalreisen an spanische Senioren (Imserso-Programm) könnten allein an der Playa de Palma de Mallorca etwa 600 Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren. Diese Zahl nannte der Chef des für diese Urlaubsgegend zuständigen Hotelierverbandes, Francisco Marín. Ein Gericht hatte der zuständigen Verwaltung in Madrid vorgeschrieben, den Vergabeprozess für Kontingente an öffentliche Reisebüros zu wiederholen. Deswegen haben die interessierten Senioren noch nicht den üblicherweise im September verschickten Brief mit Angeboten erhalten.

Laut Francisco Marín können an der Playa de Palma dank Imserso zwischen zehn und zwölf Hotels im Winter offen bleiben.

Die Imserso-Reisen ermöglichen Zehntausenden von spanischen Rentnern, sich außerhalb der Saison zu günstigen Preisen in andere Gebiete des Landes zu begeben und dort Ferien zu machen. Das Hotel Roc Leo in Can Pastilla etwa ist in den Wintermonaten traditionell mit Hunderten Senioren belegt. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |