Polizisten liefern sich Verfolgungsjagd mit Minderjährigen

Die vier Jungen, die in Palma in einem Lieferwagen unterwegs waren, werfen den Beamten vor, sie misshandelt zu haben

06.11.2015 | 10:12
Diese Bilder wurden dem "Diario de Mallorca" zugespielt

Polizisten haben sich in der Nacht zum Donnerstag (5.11.) in Palma de Mallorca eine wilde Verfolgungsjagd mit vier Minderjährigen geliefert und sind danach offenbar handgreiflich geworden. Den Beamten waren die 13, 14 und 15 Jahre alten Jungen zuvor in einem Lieferwagen aufgefallen, der auf der Autobahn Palma – Llucmajor auf der Höhe des Vororts Portitxol unterwegs war. Wie aus Polizeikreisen verlautete, forderten sie den Fahrer auf, anzuhalten. Der ignorierte dies jedoch, und die Polizisten nahmen die Verfolgung auf – unter anderem durch die Avenida Argentina, den Paseo Mallorca und den Innenstadtring Avenidas.

Wieder auf der Autobahn Richtung Llucmajor angelangt, schossen die Beamten – wie es weiter hieß – mehrmals in die Luft, woraufhin das Auto schlussendlich anhielt. Doch als sich die Ordnungshüter näherten, soll der Fahrer wieder Gas gegeben und einen Beamten fast angefahren haben. Im Vorort Coll d'en Rabassa gelang es schließich, das Fahrzeug definitiv zu stoppen. Die Minderjährigen weigerten sich zunächst, auszusteigen. Danach sollen die Polizisten gewalttätig geworden sein.

Die Eltern der drei festgenommenen Minderjährigen – der vierte Auto-Insasse, ein 13-Jähriger, ist noch nicht strafmündig – erhoben jedenfalls entsprechende Vorwürfe gegen die Polizei. Die Jungen seien auf den Boden geworfen, beleidigt und geschlagen worden. Der Zeitung "Diario de Mallorca" wurden Fotos zugespielt, die Personen mit Verletzungen zeigen. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |