Streit um Borne: Jetzt sollen die Bürger entscheiden

In der Frage der Außenbewirtung auf dem Boulevard ist nun ein Referendum geplant

07.12.2015 | 12:24
Lieber Tische oder Platz zum Flanieren?

Jetzt soll das Volk entscheiden: Im Streit um die Außenbewirtung auf dem Borne-Boulevard in Palma de Mallorca hat die Stadtverwaltung ein Referendum angekündigt. Man werde nun die Bürger zu Wort kommen lassen und ihre Entscheidung akzeptieren, erklärte Stadträtin Aurora Jhardi nach einem Treffen mit den Wirten am Dienstag (17.11.).

Wie das Referendum abgehalten werden soll, werde man auf einem separaten Treffen mit Vertretern der Stadt, der Anwohner, der Einzelhändler und der Gastronomen in der kommenden Woche entscheiden. Wahrscheinlich sei eine Online-Abstimmung, bei der Residenten mit Tarjeta Ciudadana teilnehmen können. Ein möglicher Termin sei im Dezember, jedoch mit zeitlichem Abstand zu den Wahlen zum spanischen Parlament am 20. Dezember.

Die Gastronomen wollen die Tische und Stühle im zentralen Bereich des Borne belassen - hier seien die Einnahmen und die Jobs gesichert. Anwohner und Stadtverwaltung dagegen plädieren für eine Verlagung der Außenbewirtung auf die nicht befahrene Seitenstraße. Der zentrale Bereich sei zum Flanieren sowie besondere Veranstaltungen reserviert. 

Umfrage: Sollten auf dem Borne weiterhin Tische und Stühle stehen?

Die Sondergenehmigung, die das Aufstellen von Tischen und Stühlen auf dem Boulevard überhaupt ermöglicht hatte, läuft im Februar 2016 aus. Nach dem Regierungswechsel hatte das aktuelle Linksbündnis angekündigt, die Erlaubnis nicht verlängern zu wollen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |