Landesregierung bessert bei Touristensteuer nach

Das sind die Änderungen im am Donnerstag (19.11.) veröffentlichten Gesetzentwurf

19.11.2015 | 14:44
Auch sie sollen zahlen.

Aktualisierte Tarife: So viel soll es kosten

  • Fünf-Sterne- und Vier-Sterne-Superior-Hotels: 2 Euro (Nebensaison 1 Euro)
  • Vier-Sterne- und Drei-Sterne-Superior-Hotels: 1,50 Euro (Nebensaison 0,75 Euro)
  • Ein- bis Drei-Sterne-Hotels: 1 Euro (Nebensaison 0,50 Euro)
  • Ferienapartments (vier Schlüssel): 2 Euro (Nebensaison 1 Euro)
  • Ferienapartments (drei Schlüssel Superior): 1,50 Euro (Nebensaison: 0,75 Euro)
  • Ferienapartments (ein bis drei Schlüssel): 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • An Urlauber vermietete Privatwohnungen und Fincas: 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • Landhotels: 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • Hostals, Pensionen und Campingplätze: 0,50 Euro (Nebensaison: 0,25 Euro)
  • Herbergen: 0,50 Euro (Nebensaison: 0,25 Euro)
  • Kreuzfahrtschiffe: 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)

Kreuzfahrtpassagiere kommen mit 1 Euro pro Tag in der Hochsaison bei der für kommendes Jahr geplanten Touristensteuer auf Mallorca etwas günstiger davon als ursprünglich angekündigt. Das geht aus dem aktualisiertem Gesetzentwurf hervor, den die Landesregierung am Donnerstag (19.11.) im balearischen Gesetzblatt (BOIB) veröffentlicht hat. Eigentlich sollten Kreuzfahrtpassagiere in der Hauptsaison 2 Euro pro Tag zahlen. Auch die Tarife für Privatwohnungen, die an Urlauber vermietet werden, wurden gesenkt, und zwar von 1,50 auf 1 Euro am Tag. 

Ausgenommen von der Steuer werden außerdem Teilnehmer des spanischen und staatlich subventionierten Seniorenreiseprogramms Imserso sowie kranke Urlauber und deren Begleiter, die etwa wegen einer ärztlichen Behandlung von Menorca oder Ibiza nach Mallorca fliegen. Weitere Ausnahmen sind Reisen wegen höherer Gewalt (Brände, Überschwemmungen) oder solche von Mitarbeitern von Tourismusunternehmen. Bereits vorgesehen war eine Ausnahme für Reisende unter 14 Jahren, die von der Abgabe befreit sind.

Bürger und Vereinigungen haben nun zwei Wochen Zeit, um Eingaben zur geplanten Abgabe (ley del Impuesto del Turismo Sostenible) zu machen, anschließend wird der Entwurf ins Balearen-Parlament eingebracht. Man wolle maximalen Konsens, heißt es in einer Mitteilung der Landesregierung. In Kraft treten soll das Gesetz in der Hauptsaison 2016.

Den Gesetzentwurf (Katalanisch) können Sie hier im Original einsehen.

Die neue Abgabe soll je nach Art der Unterkunft und der Reisezeit zwischen 0,25 und 2 Euro betragen. Die erhofften Einnahmen von jährlich 50 bis 80 Millionen Euro sollen in Nachhaltigkeit, Umwelt- und Landschaftsschutz, aber auch touristische Infrastruktur und Innovation investiert werden. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |