130 Tonnen Müll weggeschafft

Illegale Müllhalde auf Mallorca beseitigt: In der Nähe von Sant Jordi stapelten sich auf 200 Metern alte Möbel, Haushaltsgeräte und Bauschutt

23.11.2015 | 16:14
Emaya musste mit schweren Maschinen anrücken, um den Müll wegzuschaffen.

Mitarbeiter des Versorgers Emaya haben eine illegale Müllhalde nahe dem Dorf Sant Jordi abgetragen. Insgesamt schafften sie 130 Tonnen weg, wie es am Montag (23.11.) in einer Mitteilung hieß.

Die Deponie befand sich auf einer Länge von 200 Metern am Erdweg zwischen Sant Jordi und der illegalen Siedlung Son Olivaret. Bei dem Müll handelte es sich vor allem um Altmöbel, Farbeimer, Haushaltsgeräte, Rohre, Glas und Reifen.

Die Emaya-Mitarbeiter hatten Anfang November mit den Arbeiten auf der Müllhalde begonnen. Zuvor hatten Beschäftigte des balearischen Umweltministeriums wiederholt auf den Missstand hingewiesen. Die Räumung der Müllhalde kostete Emaya insgesamt 13.400 Euro. "Wilde" Müllhalden sind ein weit verbreitetes Problem auf Mallorca. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |