Campos setzt strenge Lärmverordnung in Kraft

Ist in der Gemeinde im Südosten von Mallorca etwa ein Auto zu laut, drohen Strafen bis zu 600 Euro

14.12.2015 | 10:23
Wird´s auf der Baustelle zu laut, drohen Strafen

In der Gemeinde Campos im Südosten von Mallorca geht es Lärmsündern jetzt an den Kragen. In einer am Freitag (11.12.) veröffentlichten neuen Verordnung steht, dass Strafgelder bis zu einer Höhe von 300.000 Euro verhängt werden können.

Ist beispielsweise ein Auto sechs Dezibel lauter als die erlaubten 90 Dezibel, droht dem Halter eine Strafe von bis zu 600 Euro. Auch Barbesitzer, die zu laute Musik zulassen oder Unternehmer, die für Baustellen verantwortlich sind, müssen mit Sanktionen rechnen. Die Gemeinde sieht notfalls auch Schließungen vor. Zu laute Geräusche von kleinen Kindern oder in Häfen sind allerdings von den Strafen ausgenommen.

Die Gemeinde arbeitet zudem an einer "Lärm-Landkarte", auf der die unterschiedlichen Lärm-Niveaus auf dem Gebiet des Ortes eingezeichnet werden sollen. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |