Internationales Korruptions-Ranking: Spanien rutscht ab

Das Land befindet sich laut "Transparency International" nur noch auf Rang 36 von 168 – die schlechteste Platzierung aller Zeiten

28.01.2016 | 10:17
Das Logo von Transparency International

Spanien ist in der weltweiten Korruptionsliste der Nicht-Regierungsorganisation "Transparency International" im vergangenen Jahr deutlich abgerutscht. Das Land erhielt 58 von 100 Punkten und belegt nur noch den 36. von 168 Rängen. So schlecht war Spanien noch nie platziert. Einen Absturz erlebten auch Länder wie Libyen, Brasilien und die Türkei.

Mit 91 Punkten befindet sich Dänemark weiterhin auf Platz 1. Es folgen Finnland (90), Schweden (89), Neuseeland (88), die Niederlande und Norwegen. Die korruptesten Länder der Welt sind Nordkorea (8 Punkte), Somalia, Afghanistan, Sudan, Angola, Irak, Venezuela und Haiti.

Kriterien für die Punktevergabe sind unter anderem Transparenz bei den öffentlichen Haushalten, der Grad der Unabhängigkeit der Justiz und die Integrität der Beamten und Beschäftigten im öffentlichen Dienst. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |