Fischer finden Leiche im Meer vor Mallorcas Südküste

Die Guardia Civil vermutete zunächst, dass es sich um einen Anfang Januar vor Ibiza verschwundenen Kajakfahrer handeln könnte, schließt dies aber inzwischen aus

30.01.2016 | 10:13
Ein Mitarbeiter der Guardia Civil beugt sich über den Toten.

Fischer haben am Freitag (29.1.) zwei Seemeilen vor der Südküste von Mallorca die Leiche eines Mannes entdeckt. Ein Schiff der Guardia Civil begab sich zum Fundort. Dort wurde der Tote geborgen und zum Hafen Arenal gebracht.

Das Alter des Mannes konnte noch nicht festgestellt werden, da sich der Körper in fortgeschrittenem Verwesungszustand befindet. Laut den Ermittlern trieb er schon seit Wochen wenn nicht sogar Monaten im Wasser. Es sollen DNA-Proben entnommen werden, um näheres zu erfahren. Die Ermittler schließen nicht aus, dass die nahe Cala Blava geortete Leiche nicht von der Insel stammt.

Zunächst wurde vermutet, dass es sich um einen Anfang Januar zwischen Ibiza und Formentera verschwundenen Kajakfahrer handeln könnte. Doch dies wird ausgeschlossen, da der Mann handelsübliche Straßenhosen trug. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |