Gerichtsurteil: Anwohner in Deià muss 45 Bäume fällen

Nach Ansicht der Richter wurden sie zu nahe am Grundstück der Nachbarin gepflanzt

04.02.2016 | 10:12

Das Oberlandesgericht der Balearen hat einen Bewohner von Deià an der Nordküste von Mallorca dazu verdonnert, 45 Bäume auf seinem Grundstück zu fällen. Als Grund wurde genannt, dass diese sich weniger als zwei Meter vom Nachbargarten befinden. Der Mann muss auch sämtliche Büsche entfernen, die sich weniger als einen halben Meter vom angrenzenden Grundstück befinden.

Das Gericht bestätigte damit ein Urteil einer unteren Instanz vom Mai 2015. Die Nachbarin hatte sich von den Bäumen und Büschen gestört gefühlt und ihren Nachbarn angezeigt. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Pilar Costa.
Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Regierungskrise: Chef der Justiz-Abteilung muss gehen

Hintergrund ist die Entscheidung, die Anklage gegen Ex-Premier Matas in zwei Fällen fallenzulassen

Armengol verteidigt Sánchez in Madrid

Armengol verteidigt Sánchez in Madrid

Spaniens Sozialisten erleben eine tiefe Spaltung. Die balearische Ministerpräsidenten fordert eine...

Feuerwehr löscht Waldbrand im Gebiet der s´Albufera

Feuerwehr löscht Waldbrand im Gebiet der s´Albufera

Das Feuer war am Donnerstagnachmittag (29.9.) ausgebrochen - mehrere Löschflugzeuge im Einsatz

Oceana kritisiert Fischerei mit Schleppnetzen vor Mallorca

Oceana kritisiert Fischerei mit Schleppnetzen vor Mallorca

Die illegalen Fangmethoden gehören zu den schlimmsten Ursachen für Überfischung

Air Berlin ist nicht wiederzuerkennen

Air Berlin ist nicht wiederzuerkennen

Die angeschlagene Airline schrumpft drastisch, vermietet 40 Flieger an die Lufthansa-Gruppe und...

Klima-Studie: Wenn der Mallorca-Sommer immer früher beginnt

Klima-Studie: Wenn der Mallorca-Sommer immer früher beginnt

Balearen-Forscher veröffentlichen Analyse der vergangenen 40 Jahre

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |