Einstein hatte recht: Mallorca-Forscher halfen bei Erspähung der Gravitationswellen

Astronomen an der Balearen-Universität gehörten zum weltweiten Forschungsverbund

12.02.2016 | 11:02
Alicia Sintes erklärt die Gravitationswellen.
Alicia Sintes erklärt die Gravitationswellen.

Historischer Nachweis der Gravitationswellen: Beim Einläuten einer neuen Ära in der Astronomie hat auch die Balearen-Universität (UIB) ihren Beitrag geleistet. So gehört der Österreicher Sasha Husa, der auf Mallorca forscht, zu den Hunderten Wissenschaftlern in über 40 Instituten weltweit, die am Ligo (Laser-Interferometer-Gravitationswellen-Observatorium) beteiligt sind. Die Gruppe "Gravitation und Relativität" an der UIB war als einzige in Spanien an dem Nachweis beteiligt.

Dabei haben die Weltraumforscher erstmals die von Albert Einstein vor 100 Jahren vorhergesagten Gravitationswellen direkt nachgewiesen. Die Astrophysiker präsentierten ihre nobelpreisverdächtige Entdeckung am Donnerstag (11.2.) in Washington. Die Bedeutung der Entdeckung erklärte die menorquinische Forscherin Alicia Sintes, die zusammen mit Husa die Forschungsgruppe leitet, auf einer Pressekonferenz in der Balearen-Universität.

Die Wellen entstehen insbesondere, wenn große Objekte beschleunigt werden, zum Beispiel bei der Explosion eines Sterns am Ende seines Lebens. Sie stauchen und strecken den Raum. Die Gravitationswellen breiten sich in alle Richtungen aus und verbiegen den Raum, ähnlich wie ein ins Wasser geworfener Stein die Oberfläche.

Gravitationswellen gehören zu den spektakulären Vorhersagen von Albert Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie. Jeder beschleunigte Körper - auch ein an der Ampel startender Autofahrer - sendet demnach Gravitationswellen aus. Sie sind umso stärker, je mehr Masse der Körper hat. Jedoch sind sie in der Regel so winzig, dass Einstein selbst nicht daran glaubte, dass man sie je messen könnte. Seit über 50 Jahren suchen Physiker einen direkten Beweis. Alle vermeintlichen Erfolgsmeldungen entpuppten sich bisher als nicht haltbar. /ff/Agenturen

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Friseur verwehrt Frauen Eintritt

Ein entsprechendes Schild im Schaufenster des Ladens in Palma hat das "Institut de la Dona de...

Illegale Vermietung im illegalen Haus

Illegale Vermietung im illegalen Haus

Warum der gerichtlich angeordnete Abriss einer Anlage in Cala Llamp weiter auf sich warten lässt

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (22.9.)

Heftige Regenfälle verursachen Verkehrschaos

Mehrere Straßen mussten gesperrt werden

Flüchtlingsboot vor Mallorca entdeckt

Flüchtlingsboot vor Mallorca entdeckt

Guardia Civil nimmt neun Personen wegen Verdacht auf illegale Einwanderung fest

Wetterdienst warnt vor starken Schauern auf Mallorca

Wetterdienst warnt vor starken Schauern auf Mallorca

So wird das Wetter am Freitag (23.9.) und am Wochenende

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |