Deutscher wegen Missbrauchs eines 15-Jährigen in U-Haft

Dem 41-Jährigen wird vorgeworfen, den Jugendlichen zum Oralverkehr gezwungen zu haben

13.02.2016 | 10:27
Am Freitag (12.2.) wurde der 41-jährige Deutsche dem Haftrichter vorgeführt

Ein 41-jähriger Deutscher sitzt seit Freitag (12.2.) in Untersuchungshaft, weil er in seiner Wohnung in Palma de Mallorca einen 15-Jährigen sexuell missbraucht haben soll. Dem langjährigen Mallorca-Resident wird vorgeworfen, den Minderjährigen wiederholt zum Oral- und einmal sogar zum Analverkehr gezwungen zu haben. Zudem sagte der Jugendliche aus, dass der Mann ihm Pornofilme gezeigt habe, während er sich selbst befriedigte.

Der Beschuldigte wies die Vorwürfe zurück, gab aber zu, dass der Junge bei ihm wohnte und offenbar mit ihm in einem Bett schlief. Es handelt sich seinen Angaben zufolge um den Sohn einer Freundin, die ihn aus Platzmangel in ihrer eigenen Wohnung gebeten hatte, den Jungen bei sich aufzunehmen. Der Deutsche soll  bereits eine Gefängnisstrafe wegen sexuellen Missbrauchs abgesessen haben. Auch wegen Besitzes kinderpornografischen Materials wurde in der Vergangenheit angeblich gegen ihn ermittelt, berichtet die MZ-Schweserzeitung "Diario de Mallorca". /sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Pkw stürzt bei Valldemossa Abhang hinunter

Pkw stürzt bei Valldemossa Abhang hinunter

Bei dem Unfall am Freitagmorgen (17.3.) wurden zwei junge Männer verletzt. Busunfall bei Montuïri

Piraten-Fiesta in Sóller: mit Musketen aber ohne "Pulle voll Rum"

Strenge Alkoholkontrollen sollen die Firó-Fiesta im Mai mäßigen

Hahnenkampf um den Vorsitz von Mallorcas Volkspartei

Hahnenkampf um den Vorsitz von Mallorcas Volkspartei

Biel Company kontra José Ramón Bauzá, Regionalisten kontra Zentralisten: Was beim Parteitag der...

Ausweichparkplatz für Wanderer in Biniaraix

Ausweichparkplatz für Wanderer in Biniaraix

In dem Örtchen müssen sich Nichtresidenten auf Restriktionen beim Parken einstellen

Terrororganisation Eta gibt den bewaffneten Kampf endgültig auf

Terrororganisation Eta gibt den bewaffneten Kampf endgültig auf

Beim letzten Mordanschlag der Bande starben 2009 zwei Polizisten der Guardia Civil auf Mallorca

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |