Pläne für neue Entsalzungsanlage für 18 Millionen Euro

Die neue Anlage soll die bisherige in der Bucht von Palma ersetzen

18.02.2016 | 11:22
So sieht die bestehende Anlage aus.
So sieht die bestehende Anlage aus.

Um die Wasserversorgung bei künftigen Trockenperioden auf Mallorca zu sichern, will die balearische Landesregierung 18 Millionen Euro in eine neue Entsalzungsanlage zu investieren. Geplant ist, die bestehende Anlage in der Bucht von Palma, die zum Teil nicht mehr funktionsfähig ist, von Grund auf zu sanieren - erhalten bleiben soll nur das Gebäude. Das hat der Leiter des Wasserwirtschaftsamts, Antoni Garcías, gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" angekündigt.

Da die Entsalzungsanlage in den vergangenen Jahren wegen der hohen Kosten nur im Sparbetrieb lief, hat man erst jetzt fetsgestellt, dass drei der insgesamt neun Produktionslinien nicht mehr funktionieren. Derzeit könne man nur 220.000 Personen mit Trinkwasser versorgen, heißt es - etwa die Hälfte der Einwohner des Stadtzbezirks Palma de Mallorca. Ausgelegt war die Anlage ursprünglich für bis zu 340.000 Einwohner.

Angesichts der geringen Niederschläge der vergangenen Monate hat die Landesregierung eine Kehrtwende in der Wasserpolitik eingeleitet. Um Grundwasservorkommen im Winter zu schonen, sollen verstärkt die Entsalzungsanlagen zum Einsatz kommen.

Auch wenn man bereits an einer Ausschreibung für die Rundumsanierung arbeite, müsse diese warten, bis die jetzige Trockenperiode überstanden sei, heißt es.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Düstere Aussichten bei Air Berlin.
Die Zukunft von Air Berlin hängt in der Luft

Die Zukunft von Air Berlin hängt in der Luft

Was bislang noch Gerüchte sind, kann diese Woche konkret werden. Die angeschlagene Fluglinie wird...

Die Rächer der verletzten Erde

Die Rächer der verletzten Erde

Indem sie Umweltsünder an den Pranger stellen, bringen die Aktivisten von Terraferida Mallorcas...

Anabolika: Polizei nimmt deutsches Paar fest

Anabolika: Polizei nimmt deutsches Paar fest

Die beiden Deutschen sollen in Calvià ein Labor für Illegale Produkte für Bodybuilder geführt haben

Tödliche Attacke in Gomila: Zwei Jahre und fünf Monate Haft

Tödliche Attacke in Gomila: Zwei Jahre und fünf Monate Haft

Der Angeklagte muss zudem 125.000 Euro Schmerzensgeld an die Angehörigen des Opfers zahlen

Erneut Boot mit Immigranten vor Mallorca entdeckt

Erneut Boot mit Immigranten vor Mallorca entdeckt

Guardia Civil nimmt neun Personen vorläufig fest

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

So wird das Wetter auf Mallorca

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |