Diego Torres: "Das Königshaus war eingeweiht"

Im Korruptionsprozess Nóos wurde am Dienstag (23.2.) der frühere Geschäftspartner von Iñaki Urdangarin vernommen

24.02.2016 | 12:26
Diego Torres vor Gericht.
Diego Torres vor Gericht.

Marathon-Vernehmung im Korruptionsprozess Nóos: Der Ex- Geschäftspartner von Iñaki Urdangarin, Diego Torres, hat am Dienstag (23.2.) bei seiner Vernehmung als Angeklagter alle Vorwürfe illegaler Geschäfte mit politischen Institionen von sich gewiesen und stattdessen seinen Schwager und Buchhalter Miguel Tejeiro belastet. Der frühere Ökonomie-Dozent sagte zudem aus, dass das Königshaus verwickelt gewesen sei. Ein Rechtsberater des früheren Königs Juan Carlos habe die Geschäfte überwacht. Tejeiro habe ihn regelmäßig unterrichtet. Auch die Steuerbehörde sei informiert worden.

Im Prozess Nóos geht es um ein Firmengeflecht rund um das gleichnamige Institut, das Urdangarin, der Mann von Infantin Cristina, zusammen mit Torres aufgebaut hatte. Es soll dazu gedient haben, zwischen 2003 und 2009 bei Geschäften mit politischen Institu­tionen Steuergelder von rund 6 Millionen Euro zu veruntreuen. Für Torres fordert die Staatsanwaltschaft 16,5 Jahre Haft.

Torres zeigte sich bei der auch am Mittwoch fortgesetzten Vernehmung, bei der er als erster Angeklager einen Laptop benutzte, selbstsicher und rhetorisch gewandt. Ins Spiel brachte er zudem auch wieder den Namen der deutschen Freundin von Juan Carlos, Corinna zu Sayn-Wittgenstein – diese habe zur Tarnung die Gründung einer Gesellschaft in London angeregt, was er aber abgelehnt habe.

Mit Spannung erwartet wird die Vernehmung des Hauptangeklagten Urdangarin, der nach Torres an der Reihe ist, sowie der Infantin selbst. Sie wird beschuldigt, ihrem Mann Beihilfe zum Steuerbetrug geleistet zu haben. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Friseur verwehrt Frauen Eintritt

Ein entsprechendes Schild im Schaufenster des Ladens in Palma hat das "Institut de la Dona de...

Illegale Vermietung im illegalen Haus

Illegale Vermietung im illegalen Haus

Warum der gerichtlich angeordnete Abriss einer Anlage in Cala Llamp weiter auf sich warten lässt

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (22.9.)

Heftige Regenfälle verursachen Verkehrschaos

Mehrere Straßen mussten gesperrt werden

Flüchtlingsboot vor Mallorca entdeckt

Flüchtlingsboot vor Mallorca entdeckt

Guardia Civil nimmt neun Personen wegen Verdacht auf illegale Einwanderung fest

Wetterdienst warnt vor starken Schauern auf Mallorca

Wetterdienst warnt vor starken Schauern auf Mallorca

So wird das Wetter am Freitag (23.9.) und am Wochenende

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |