200 Menschen demonstrieren gegen Flüchtlingspolitik

Bei der Zusammenkunft in Palma am Samstag (27.2.) forderten sie sichere Einreiserouten

01.03.2016 | 14:15
Die Demonstranten forderten am Samstag (27.2.) sichere Einreiserouten für Flüchtlinge

Etwa 200 Menschen haben am Samstag (27.2.) in Palma de Mallorca gegen die europäische Flüchtlingspolitik demonstriert. Die Demonstranten forderten von der Politik, sichere Einreiseroute für Kriegsflüchtlinge einzurichten, damit diese nicht waghalsig über das Meer kommen müssten.

Außerdem forderten sie die Aufhebung des Status als "dicheres Herkunftsland" bei Ländern, in denen Menschenrechtsverletzungen begangen werden. Ein weiterer Punkt war die Forderung nach einer Solidarität zwischen den Mitgliedern der EU, um die vielen Flüchtlinge aufzunehmen und zu verteilen, die jeden Tag an den südlichen Grenzen Europas, vor allem in Griechenland ankommen.

Nach Ansicht der Teilnehmer stehe "nichts im Weg, dass Spanien 20.000 Flüchtlinge aufnimmt". Die Demonstraten präsentierten auf der Plaça Major eine Performance, die das Leid von flüchtenden Familien verdeutlichen sollte. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Leiche eines Deutschen an der Playa de Palma entdeckt

Leiche eines Deutschen an der Playa de Palma entdeckt

Erste Anzeichen wiesen am Mittwochmorgen (18.10.) auf einen tödlichen Treppensturz hin

Stadt Palma schließt Hallenbad in Son Hugo wegen Baumängeln

Stadt Palma schließt Hallenbad in Son Hugo wegen Baumängeln

Risse und Ausbuchtungen in den Beckenwänden bedeuten ein Sicherheitsrisiko für die Nutzer

Staatsanwaltschaft fordert 22 Jahre Haft für mutmaßlichen Mörder

Staatsanwaltschaft fordert 22 Jahre Haft für mutmaßlichen Mörder

Der Angeklagte leugnet die Tat am Liebhaber seiner Frau: "Man hat mir eine Falle gestellt."

Diesmal glimpflich: Viertes Urteil gegen Ex-Premier Jaume Matas

Diesmal glimpflich: Viertes Urteil gegen Ex-Premier Jaume Matas

Der frühere Ministerpräsident wurde in einem Teilverfahren im Skandal um die Palma Arena mit einem...

Ermittlungen nach Einsatz von Giftködern gegen Milane

Ermittlungen nach Einsatz von Giftködern gegen Milane

Im Verdacht stehen ein Mann und dessen Sohn aus der Gemeinde Capdepera

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |