Flüchtlingshilfe: Präsident des Inselrats von Mallorca reist nach Chios

Die Institution will die griechische Insel direkt vor Ort unterstützen

03.03.2016 | 11:47
Ensenyat (Mi.) mit Vertretern des Inselrats vor Ort in Griechenland.

Der Präsident des Inselrats von Mallorca, Miquel Ensenyat (Més per Mallorca), ist am Mittwoch (2.3.) zu einer mehrtägigen Reise nach Chios aufgebrochen, wo er mit den Institutionen vor Ort sowie internationalen Organisationen über konkrete Hilfen für Flüchtlinge sprechen wollte. Auch ein Besuch von Flüchtlingslagern, der Hafenbehörde sowie einer Recyclinganlage, wo der Müll aus den Lagern verarbeitet wird, war geplant. 

Vor etwa sechs Wochen war eine Partnerschaft zwischen Mallorca und der griechischen Insel ins Leben gerufen worden, um das Drama gemeinsam anzugehen. Zahlreiche Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak sind auf Chios und Lesbos gelandet, wo nun auch der Inselrat helfen will. 

Unklar ist unterdessen, ob und wann auf Mallorca Flüchtlinge aufgenommen werden - die Landesregierung richtete eine ehemalige Jugendherberge an der Playa de Palma für bis zu 300 Personen her. Am Samstag (27.2.) demonstrierten etwa 200 Personen in Palma de Mallorca für sichere Einreiserouten für Flüchtlinge. /jk/ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |