Fangfrischer Fisch in Cala Bona

Fischer von Son Servera starten Direktverkauf

03.03.2016 | 09:59

Die Fischer der Gemeinde Son Servera an der Ostküste von Mallorca verkaufen seit Mittwoch (2.3.) einen Teil ihres frischen Fangs direkt nach dem Entladen von den Booten an die Kunden. Statt die Ware wie bisher über die zentrale Fischversteigerungshalle in Palma zu vermarkten, betreiben sie nun einen kleinen Stand direkt im Hafen von Cala Bona. Der Laden heißt "Peix del port" und öffnet montags bis samstags jeweils von 11 bis 13 Uhr.

Damit folgen die Fischer in Cala Bona dem Beispiel ihrer Kollegen in Cala Ratjada, Alcúdia, Sóller und Porto Cristo, die sich schon seit Jahren einen Mehrgewinn durch Direktverkauf erwirtschaften. Auch die Fischer von Palma wollen diesen Weg gehen, scheitern aber bislang am heftigen Widerstand der Erzeugergemeinschaft Mallorcamar, die den Konzessionsvertrag für den Betrieb der Lonja inne hat.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Entwurf für Solarpark Santa Cirga.
Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Santa Cirga - ein Projekt deutscher Investoren - und s'Àguila sollen den Anteil erneuerbarer...

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |