Stadt startet Offensive gegen Trinkgelage an der Playa

Auch der Verkauf alkoholischer Getränke in Supermärkten und auf der Straße werde während der Nacht verboten

09.03.2016 | 09:42
Stadt startet Offensive gegen Trinkgelage an der Playa
Stadt startet Offensive gegen Trinkgelage an der Playa
Fotogalerie: Partyexzesse an der Playa de Palma 2015

Palma de Mallorca erklärt die Promenade der Playa de Palma zu einer sogenannten Interventionszone, in der keine Alkoholgelage mehr toleriert werden sollen. Das sieht ein Beschluss der Stadtverwaltung vom Dienstag (8.3.) vor. Vergehen sollen mit Geldbußen von bis zu 3.000 Euro bestraft werden.

Wie ein Sprecher der Stadt gegenüber der MZ bestätigt, tritt die Regelung mit sofortiger Wirkung in Kraft. Man werde aber zunächst Info-Schilder anbringen und dann voraussichtlich ab April beginnen, Geldbußen auszustellen.

Zu Interventionszonen erklärt werden sollen neben Abschnitten der Playa de Palma auch Teile von Can Pastilla, El Jonquet, der Paseo Marítimo, Son Armadams, die Plaça Gomila sowie El Terreno im Stadtbezirk von Palma de Mallorca. In diesen Gebieten werde nicht nur der Alkoholkonsum auf offener Straße verboten, sondern auch der Verkauf von alkoholischen Getränken zwischen Mitternacht und acht Uhr morgens in Geschäften, Automaten sowie auf der Straße. Man habe das Vorgehen sowohl mit der Delegation der Zentralregierung, als auch mit Vertretern der verschiedenen Polizeieinheiten koordiniert, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag.

In der Vergangenheit hatte die Stadt immer wieder harte Hand gegen Exzesse angekündigt. Die Frage ist, wie effektiv die Kontrollen diesmal in der Praxis aussehen werden. 

Hintergrund ist eine Entscheidung des balearischen Verwaltungsgerichts vom Februar, wonach die von der konservativen Vorgängerregierung erlassene "Verordnung für zivilisiertes Miteinander" gekippt wurde. Auch ohne diese umstrittenen Benimmregeln will die Stadt gegen Exzesse vorgehen. Grundlage dafür ist eine Verordnung von 2011, die nun wieder in Kraft ist.

Die "Verordnung für zivilisiertes Miteinander" hatte mit 113 Artikeln einen umfangreichen Normenkatalog zu Sittenfragen vorgelegt. Im Sommer 2014 wurde speziell an der Playa de Palma kontrolliert.   /ff

Diese Meldung vom Montag wurde am Dienstagmorgen erweitert. 

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Präsentation der Abstimmung.
Abstimmung: Wofür soll Palma die Million ausgeben?

Abstimmung: Wofür soll Palma die Million ausgeben?

Die Bürger können über einen Teil der Mittel direkt abstimmen. Aus einem Wunschzettel dürfen sie...

Geplante Air Berlin-Flüge finden wie vorgesehen statt

Geplante Air Berlin-Flüge finden wie vorgesehen statt

Chef der deutschen Fluglinie beruhigt Passagiere nach Medienberichten über Schrumpfkur des...

Polizei verhindert organisierte Massenschlägerei

Im Internet hatten sich zahlreiche Männer verabredet, um in Binissalem unter anderem mit Messern...

Deutscher Urlauber stirbt bei Sturz aus sechstem Stock

Deutscher Urlauber stirbt bei Sturz aus sechstem Stock

Der 48-Jährige fiel betrunken vom Balkon in einen Innenhof seines Hotels an der Playa de Palma

Fiese rote Flecken in der Bucht von Palma

Taucher entdecken auf dem Meeresgrund meterbreite Ansiedlungen von Cyanobakterien

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |