Mord an 19-Jähriger: 500 Personen bei Kundgebung

Solidaritätsakt in Son Servera am Samstag (12.3.) - geständiger Täter in Untersuchungshaft eingeliefert

13.03.2016 | 07:26

Ein 22-Jähriger, der am Freitag (11.3.) gestanden hatte, seine Freundin erwürgt zu haben, ist ohne Möglichkeit auf Kaution in Untersuchungshaft eingeliefert worden. Das hat die zuständige Richterin des Amtsgerichts Manacor am Samstag entschieden. Gegen den Kolumbianer wird wegen Mordes ermittelt.

In Son Servera gingen unterdessen mehr als 500 Personen auf die Straße, um gegen den neuen Fall häuslicher Gewalt zu demonstrieren. An der Kundgebung beteiligten sich neben der Bürgermeisterin des Orts, Natalia Troya, auch die balearische Ministerin für öffentliche Verwaltung, Catalina Cladera, sowie Rosa Cursach, Präsidentin des balearischen Fraueninstituts.

Troya verlas ein Manifest, in dem sie den "sinnlosen Tod" der erst 19-Jährigen verurteilte, und konnte dabei ihre Tränen nicht zurückhalten. Cladera forderte verstärkte Anstrengung in den Schulen, damit mehr Bewusstsein für häusliche Gewalt geschaffen werde. Es handelt sich um den zweiten Todesfall häuslicher Gewalt auf Mallorca seit Jahresbeginn. Auch auf dem Paseo del Borne in Palma demonstrierten zahlreiche Personen.

Der 22-Jährige hatte sich am Freitag in Begleitung seines Anwalts auf der Wache der Guardia Civil von Artà gestellt. "Ich glaube, ich habe meine Freundin getötet", so der geständige Täter. Wie inzwischen bekannt wurde, war er bereits 2014 zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden, nachdem er das Opfer misshandelt hatte. Zudem durfte er sich ihr zeitweise nicht auf mehr als 200 Meter nähern.

Report: Gewalt gegen Frauen - wenn der Mörder im Haus lauert

Anwohner beschrieben den Täter als gewalttätig, besonders wenn er Alkohol und Drogen konsumiert habe. Seine Freundin sei nach einer zwischenzeitlichen zu ihm zurückgekehrt, als sie volljährig wurde, sie habe aber Angst vor ihm gehabt. Bei dem Opfer handelt es sich um eine gebürtige Russin, die von einem mallorquinischen Paar adoptiert worden war. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Teilstück des zweiten Rings von Palma wird neu ausgeschrieben

Teilstück des zweiten Rings von Palma wird neu ausgeschrieben

Der Inselrat kündigte den bestehenden Vertrag aufgrund schwerer Fehlplanung

Deutscher stirbt nach Unfall im Meer bei Santanyí

Deutscher stirbt nach Unfall im Meer bei Santanyí

Der 37-Jährige trieb am Sonntagmittag bewusstlos im Wasser bei der Playa de s'Amarador

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (22.9.)

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Warnstufe Gelb gilt weiter. Bis zu 40 Liter fielen am Samstag. An der Cala Major wurden Fäkalien...

Feuerwehr befreit Beifahrer mit Behinderung aus Pkw

Ein Fahrzeug mit drei Insassen stürzte am Sonntag (25.6.) in Palma in den Graben

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |