Mega-Solarpark soll hinter 9.650 Mandelbäumen versteckt werden

Mit dem Vorstoß wollen die deutschen Investoren die Kritiker des Projekts bei Manacor besänftigen

16.03.2016 | 12:31
Grüne Flächen: Hier sollen Mandelbäume gepflanzt werden.
Grüne Flächen: Hier sollen Mandelbäume gepflanzt werden.

Der geplante Mega-Solarpark deutscher Investoren in der Gemeinde Manacor soll hinter Tausenden Mandelbäumen versteckt werden. Die Solarmodule würden weder von der Landstraße, noch von einem anderen Ort aus zu sehen sein, verspricht die Firma Parc Fotovoltaic Santa Cirga SL, Bauträger des Projekts. Die Rede ist von insgesamt 9.650 Bäumen, die gepflanzt werden sollen.

Mit der Initiative will die deutsche Firma KS Management die Kritiker des Projekts besänftigen - zuletzt hatten sich die Umweltvereinigung Gob sowie auch die Energiekooperative Som Energia dagegen ausgesprochen. Auch im Stadtrat von Manacor wurden am Dienstag (15.3.) kritische Stimmen laut.

Die Finca werde mit dem Projekt sehr viel stärker landwirtschaftlich genutzt als in der Gegenwart, heißt es dagegen bei den Investoren: Zu erwarten sei eine jährliche Mandelernte von bis zu 130 Tonnen. Desweiteren sollen 300 Schafe auf der Finca grasen.

Das 40-Millionen-Euro-Projekt sieht auf der Finca Santa Cirga an der Landstraße nach Porto Cristo eine Anlage auf einem 70 Hektar großen Gelände vor. Nachdem die Umweltkommission der konservativen Vorgängerregierung auf den Balearen die Genehmigung zunächst verweigert hatte, akzeptierte das balearische Energieministerium Ende vergangenen Jahres die Eingaben der Investoren.

Die Linksregierung auf den Balearen will nachhaltige Energien fördern, es gibt jedoch gerade bei Großprojekten Bedenken hinsichtlich des Landschaftsschutzes. Bei der Installation von Photovoltaikanlagen von Privatleuten hat die spanische Zentralregierung bürokratische Hürden errichtet. Bislang ist der Anteil nachhaltiger Energie auf Mallorca mit nur rund zwei Prozent sehr gering. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

Die Gewitter haben sich erstmal ausgetobt

So wird das Wetter auf Mallorca

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Warnstufe Gelb gilt weiter. Bis zu 40 Liter fielen am Samstag. An der Cala Major wurden Fäkalien...

Die Zukunft von Air Berlin hängt in der Luft

Die Zukunft von Air Berlin hängt in der Luft

Was bislang noch Gerüchte sind, kann diese Woche konkret werden. Die angeschlagene Fluglinie wird...

Tödliche Attacke in Gomila: Zwei Jahre und fünf Monate Haft

Tödliche Attacke in Gomila: Zwei Jahre und fünf Monate Haft

Der Angeklagte muss zudem 125.000 Euro Schmerzensgeld an die Angehörigen des Opfers zahlen

Streit um neuen Standort des Oktoberfests in Santa Ponça

Streit um neuen Standort des Oktoberfests in Santa Ponça

Ladenbesitzer kritisieren die Sperrung des Parkplatzes

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |