Solidaritätswelle für Flüchtlinge übertrifft alle Erwartungen

Inzwischen ist Spendenmaterial für mehrere Container zusammengekommen

20.03.2016 | 08:43
Hier können Hilfsgüter abgegeben werden.

Die Spendenbereitschaft auf Mallorca hat alle Erwartungen übertroffen: Nach einem Aufruf einer Stadträtin von Inca in den sozialen Netzwerken ist Hilfsmaterial für mehrere Container zusammengekommen, die nun nach Griechenland geschickt werden sollen. Zahlreiche Helfer sind derzeit damit beschäftigt, in einer Lagerhalle bei Inca die Spendengüter zu sortieren.

Gemeinderätin Antonia Triguero hatte als Freiwillige auf der griechischen Insel Chios bei der Betreuung syrischer Flüchtlinge geholfen. Nachrichten auf Facebook sowie per Whatsapp sorgten dafür, dass sich Hunderte Spender in Bewegung setzten und bei Aktionen in den vergangenen Tagen in Inca, Esporles, Alaró und Palma Hilfsgüter ablieferten. Die Aktion wurde zwischenzeitlich ausgesetzt, um zunächst die bislang erhaltenen Güter wie Kleidung, Schuhe oder Decken zu verschiffen, wie es heißt. Ein erster Container soll Anfang der Woche Mallorca Richtung Athen verlassen.

Nun gehe es darum, Mittel für den weiteren Versand zusammenzubekommen, heißt es - die Verschiffung pro Container koste rund 4.500 Euro. Man habe bislang vor allem Kleidung erhalten, dringend benötigt würden aber auch Hygieneartikel, Milchpulver, Babybrei oder Windeln.

Mehrere Gemeinden auf Mallorca senkten unterdessen am Freitag die Flaggen am Rathaus auf Halbmast, um gegen die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union zu protestieren. Zudem wurde die Madrider Zentralregierung aufgefordert, sich solidarisch zu zeigen und Flüchtlinge aufzunehmen.

Vor einigen Wochen war eine Partnerschaft zwischen Mallorca und den griechischen Inseln Lesbos und Chios ins Leben gerufen worden, um das Flüchtlingsdrama gemeinsam anzugehen. Unklar ist unterdessen, ob und wann auf Mallorca Flüchtlinge aufgenommen werden - die Landesregierung richtete eine ehemalige Jugendherberge an der Playa de Palma für bis zu 300 Personen her.  

Hilfsgüter können an Sammelstellen abgegeben werden (siehe auch Plakat):

Inca
- Monkafe
- Can Rovira
- Kidz
- Cafetería Poligono Mercantil
- Bar Poligono
- Cafetería Es Cantó
- The Paula Method, Crist Rei y Alcúdia.
- Ziving Inca Genestra
- Bar Can Tomeu
- Can Joan Blancos Kids
- Paula Travel
- Dilo, Avda de Lluc
- La Caixa, Bisbe Llompart
- Estética Inma
- Ortspolizei

Alcudia:
-club nautic del port d'Alcudia

Palma:
-dentistas sinfronteras ( C/. Carmen)

Weitere Informationen auf der Facebook-Seite von Antonia Triguera.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Verbotene Abkühlung im Kathedralen-See

Ein Mann durchschwamm das Wasser am Parc de la Mar. Am anderen Ufer wartete die Polizei

Leckgeschlagene Motoryacht sinkt vor Portals

Leckgeschlagene Motoryacht sinkt vor Portals

Die fünf Insassen blieben bei dem Unfall am Dienstag (18.4.) unverletzt

Cursach-Disco Tito´s darf wieder öffnen

Cursach-Disco Tito´s darf wieder öffnen

Rathaus bestätigt die Beseitigung der Sicherheitsmängel in Palmas Tanztempel am Paseo Marítimo

VW-Abgasskandal: Mallorca-Richter einigen sich auf Rechtsprechung

VW-Abgasskandal: Mallorca-Richter einigen sich auf Rechtsprechung

Gericht in Palma fällt richtungsweisendes Urteil in zweiter Instanz

Werden auch Sa Calobra und Port de Valldemossa für Autos gesperrt?

Werden auch Sa Calobra und Port de Valldemossa für Autos gesperrt?

Der Inselrat erwägt, neben Kap Formentor die Zufahrten zu weiteren Inselorten zumindest im Sommer...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |