El Ico: "Ich genieße Zeugenschutz!"

Der Sohn der ehemaligen Drogenbaronin "La Paca" sieht sich als Kronzeuge im Polizeiskandal von Palma

23.03.2016 | 19:48
"El Ico" bangt um sein Leben.

Im Problemviertel Son Banya, Palmas Drogenumschlagplatz Nummer eins in der Nähe des Flughafens von Mallorca, tragen die bekannteren Bewohner Spitznamen. Besonders häufig in den Medien in diesen Tagen: "El Ico", der mit richtigem Namen Francisco Tomás Fernández Cortés heißt.

Nachdem der Sohn der ebenfalls bekannten ehemaligen Clan-Anführerin "La Paca" gegen Polizisten ausgesagt hatte, die ihn während seiner Zeit als Wirt in Palmas Ausgehviertel Gomila erpresst haben sollen, sieht er sich nun als Kronzeuge im Korruptionsfall der Policía Local in Palma. "Ich bin El Ico und genieße Zeugenschutz", bekamen Polizisten jetzt bei einer Verkehrskontrolle zu hören, bei der El Ico Beifahrer eines inspizierten Pkw war. "Ich trage keine Waffen, das könnt ihr kontrollieren."

In Interviews mit spanischen Zeitungen gab er an, um sein Leben zu bangen. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis fand er seine Wohnung aufgebrochen und verwüstet vor. Auf die Tür hätten Unbekannte eine Zielscheibe gemalt. Er befürchte, dass Scharfschützen beauftragt wurden, ihn zu erschießen. „Nicht alle Ortspolizisten sind korrupt, aber einige wollten viel Geld verdienen, und dafür werden sie jetzt bezahlen", sagte er in der Presse. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |