Erdbeben: Inselrat schickt Hilfskräfte nach Ecuador

Acht Feuerwehrleute mit drei Hunden reisen nach Lateinamerika, um Soforthilfe nach dem Erdbeben zu leisten

18.04.2016 | 19:14
Inselratspräsident Ensenyat (re,) bei seinem Treffen mit Konsul Arellano (mit Krawatte).

Acht Einsatzkräfte der Feuerwehr von Mallorca werden nach Ecuador reisen, um dort Hilfe nach dem Erdbeben zu leisten. Das vereinbarte der Präsident des Inselrats, Miquel Ensenyat, bei einem Treffen mit dem Konsul des lateinamerikanischen Landes, Freddy Arellano. Die Feuerwehr wird mit drei Suchhunden reisen, die beim Aufspüren von Überlebenden helfen sollen.

Ein schweres Erdbeben - das schwerste seit 1979 - hatte am Samstagabend (17.4.) Ecuador erschüttert. Dabei kamen mindestens 350 Menschen ums Leben. Hunderte werden noch vermisst. Mehr als 2.500 Menschen wurden verletzt. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Eine Passagierin behauptet, sie sei aufgrund ihrer Sprache in Palma aus dem Taxi geworfen worden

Beifahrer bei schwerem Autounfall in Palma lebensgefährlich verletzt

Eine betrunkene Frau verlor die Kontrolle über ihren Pkw und raste mit etwa 100 Stundenkilometern...

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Trockene 20 Grad bei blauem Himmel versüßen der Insel das Wochenende

Impressionen: So peitschten die Wellen auf Mallorca ein

Windböen von bis zu 100 Stundenkilometern wirbelten zu Beginn der Woche die See auf

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Der Bürgermeister von Campos erinnert den Liegen-Verleiher an seine Pflicht, den Strand sauber zu...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |