Falsche Gasmänner vor Gericht

Angeklagte sollen Senioren betrogen haben, indem sie für geringe Reparaturen exorbitante Summen verlangten

20.04.2016 | 12:38

In Palma stehen fünf Männer vor Gericht, denen vorgeworfen wird, sich als Gasmänner ausgegeben und so in Haushalten auf Mallorca Geld ergaunert zu haben. In dem am Dienstag (19.4.) eröffneten Prozess sagten mehrere geprellte Kunden aus. Darunter ein Geistlicher, der für eine kleine Reparatur im September 2011 in der Gemeinde Valldemossa über 700 Euro gezahlt hatte. "Zunächst verlangten sie 1.000 Euro. Es waren zwei uniformierte Mitarbeiter und sie gaben mir die Telefonnummer des Unternehmens", erinnerte er sich.

Ein weiterer, über 80-jähriger Zeuge sagte aus, er hätte 2.500 Euro für eine Reparatur gezahlt, die dreieinhalb Tage in Anspruch genommen hatte. "Ich fühlte mich betrogen, aber ich habe nichts gesagt. Vielleicht hätten sie mich sonst geschlagen."

Die Angeklagten, die teilweise per Videokonferenz aussagten, bestritten die Vorwürfe. Der Chef des beschuldigten Unternehmens gab an, die angeklagten Mitarbeiter nicht zu kennen. Die Staatsanwaltschaft forderte Haftstrafen von jeweils dreieinhalb Jahren. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Entwurf für Solarpark Santa Cirga.
Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Santa Cirga - ein Projekt deutscher Investoren - und s'Àguila sollen den Anteil erneuerbarer...

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |