1.400 Tonnen Sand für Strand von Cala Bona

Die Gemeinde Son Servera bringt die Playa auf Vordermann

30.04.2016 | 15:59
Cala Bona.

Die Gemeinde Son Servera an der Ostküste von Mallorca bringt den Strand von Cala Bona in Cala Millor weiter auf Vordermann. An dem einst künstlich angelegten Strand werden mehr 1.400 Tonnen Sand aufgeschüttet, wie es im Rathaus heißt.  

An dem Strand sei in den vergangenen 20 Jahren praktisch nichts für die Instandhaltung getan worden, so Gemeinderätin Marga Vives gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". In einer ersten Phase habe man Toiletten aufgestellt und die Zugänge zum Strand erneuert, um Barrieren für gehbehinderte Playa-Gäste abzubauen.

Die Initiative hätten Hoteliers, Einzelhändler wie auch Reiseveranstalter mit Lob zur Kenntnis genommen. Auch Duschen und Info-Tafeln seien erneuert worden. Weiterhin geplant sei, die Dienstzeiten der Rettungsschwimmer im Juli und August auszudehnen.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |