Polizeiskandal: Taschendiebe teilten Beute mit Polizisten

Ermittlungsrichter bestätigt Untersuchungshaft für Ortspolizisten in Coll d'en Rebassa

04.05.2016 | 17:25
Richter ermitteln gegen schwarze Schafe in der Ortspolizei Palma.

Mindestens einer der auf Mallorca wegen mutmaßlicher Korruption angeklagten Ortspolizisten soll Prozente der Beute einer Bande von Taschendieben an der Playa de Palma eingesteckt haben. Das geht aus der Begründung des Beschlusses hervor, mit dem Ermittlungsrichter Manuel Penalva die Untersuchungshaft für einen Beamten angeordnet hat.

Wie aus dem von der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Mittwoch (4.5.) zitierten Bericht hervorgeht, soll ein im Stadtteil Coll d'en Rebassa eingesetzter Ortspolizist mit einer Bande von rumänischen Dieben gemeinsame Sache gemacht haben. Die Anklage beruht auf den Zeugenaussagen von Kollegen und von dem als "El Ico" bekannten Sohn der ehemaligen Drogenbaronin "La Paca", der in dem Fall gegen die Ortspolizei ausgesagt hat.

Der Polizeibeamte mit den Initialien J.V.C. soll über bevorstehende Hausdurchsuchungen, Razzien oder die Identität von Zivilbeamten informiert haben. Für jede dieser Informationen habe er, den vorläufigen Ermittlungen zufolge, 50 Euro kassiert. Außerdem habe er als Gegenleistung teure Kleidung, Parfüm oder Drogen entgegengenommen.

Der beschuldigte Polizist gab sich anscheinend nicht allzu große Mühe, seine Geschäfte zu verbergen. Kollegen seien bei einem gemeinsamen Abendessen Zeugen eines Telefongesprächs geworden. Einer der Schützlinge des mutmaßlich korrupten Polizisten habe angerufen, weil er beim Diebstahl von teuren Alkoholika ertappt worden war. Durch einen Anruf habe der nun Beschuldigte die Freilassung des Diebes bewirkt und vor den anwesenden Kollegen geprahlt: "Morgen werden wir guten Champagner trinken!"

Demselben Polizisten wird vorgeworfen, sich außerhalb der Dienstzeit als Türsteher vor Nachtlokalen betätigt zu haben, um anschließend einen Teil der Einnahmen zu kassieren. Bei diesem lukrativen Nebenjob soll er mehrmals die Dienstwaffe benutzt haben, um Konflikte zu regeln, behaupten Augenzeugen.

Wegen des Korruptionsskandals um die Ortspolizei von Palma sitzen mehr als ein Dutzend Polizisten in Untersuchungshaft. Unter anderem wird ihnen vorgeworfen, im großen Stil Unternehmer des Nachtlebens an der Playa de Palma sowie an weiteren Vergnügungsmeilen erpresst zu haben. Auch gegen Mitarbeiter der Stadtverwaltungen in Palma und Calvià wird ermittelt. Zuletzt wurde am Dienstag (3.5.) ein Abteilungsleiter des Rathauses Palma festgenommen, der unrechtmäßig Betriebsgenehmigungen verzögert haben soll.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Jaume Matas, Ballester, auf der Anklagebank.
Diesmal glimpflich: Viertes Urteil gegen Ex-Premier Jaume Matas

Diesmal glimpflich: Viertes Urteil gegen Ex-Premier Jaume Matas

Der frühere Ministerpräsident wurde in einem Teilverfahren im Skandal um die Palma Arena mit einem...

Ermittlungen nach Einsatz von Giftködern gegen Milane

Ermittlungen nach Einsatz von Giftködern gegen Milane

Im Verdacht stehen ein Mann und dessen Sohn aus der Gemeinde Capdepera

Bildungsminister streitet sich mit Schulmutter auf Facebook

Bildungsminister streitet sich mit Schulmutter auf Facebook

Der beleidigende Ton sei seines Amts nicht würdig, kritisiert die Vereinigung Círculo Balear und...

Katalonien-Frage treibt Balearen-Regierung in die Zwickmühle

Katalonien-Frage treibt Balearen-Regierung in die Zwickmühle

Der spanische Senat muss der aus Madrid angeordneten Intervention Kataloniens zustimmen. Die...

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

"La Grace" lässt die Herzen der Seebären höher schlagen

"La Grace" lässt die Herzen der Seebären höher schlagen

Vor Palma ankerte am Sonntag (15.10.) die Replik einer Brigg aus dem 18. Jahrhundert

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |