Schlag gegen Zwangsprostitution auf Mallorca

Polizei nahm in Palma und Inca vier Verdächtige fest

24.05.2016 | 17:47

Bei einer Operation gegen Menschenhandel, Zwangsprostitution und organisiertes Verbrechen hat die spanische Nationalpolizei am Dienstag (24.5.) auf Mallorca mindestens vier Verdächtige festgenommen. Mehr als 20 Beamte der Polizeieinheit Ucrif kamen dabei zum Einsatz, wie es in einer Pressemitteilung vom Dienstag (24.5.) heißt.

Die Festnahmen erfolgten in Palma und Inca. Die Verdächtigen sollen Nigerianerinnen mit falschen Versprechen nach Mallorca gelockt haben, um sie an der Playa de Palma zur Prostitution zu zwingen. Vier Frauen wurden bislang befreit. Die Operation war am Dienstagnachmittag noch im Gange. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Feuerwehr bekämpft Waldbrand im Gebiet der s´Albufera
Feuerwehr bekämpft Waldbrand im Gebiet der s´Albufera

Feuerwehr bekämpft Waldbrand im Gebiet der s´Albufera

Das Feuer war am Donnerstagnachmittag (29.9.) ausgebrochen - mehrere Löschflugzeuge im Einsatz

Air Berlin ist nicht wiederzuerkennen

Air Berlin ist nicht wiederzuerkennen

Die angeschlagene Airline schrumpft drastisch, vermietet 40 Flieger an die Lufthansa-Gruppe und...

Klima-Studie: Wenn der Mallorca-Sommer immer früher beginnt

Klima-Studie: Wenn der Mallorca-Sommer immer früher beginnt

Balearen-Forscher veröffentlichen Analyse der vergangenen 40 Jahre

Polizei ´erschnüffelt´ 500 Kilo Marihuana bei Algaida

Polizei ´erschnüffelt´ 500 Kilo Marihuana bei Algaida

Die getrockneten Pflanzen lagerten in über hundert Mülltüten. Der starke Duft führte die...

Seniorin tot im Wasser bei Santa Ponça aufgefunden

Kein Badeunfall: Die etwa 85-jährige Frau war vollständig bekleidet

Mutter lässt Kind allein: Polizei nimmt Urlauberin fest

Die Britin war ausgegangen statt auf ihren siebenjährigen Sohn aufzupassen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |