Playa de Palma: Schonfrist für Ruhestörer läuft ab

Touristen werden bislang nur verwarnt. Spätestens ab kommender Woche werde die Polizei erste Bußgelder verhängen

31.05.2016 | 14:57
Polizei kontrolliert an der Playa de Palma.
Interventionszone: Die Verbotsschilder stehen

In Bezug auf die strengeren Richtlinien an der Playa de Palma auf Mallorca setzt die Ortspolizei bislang noch immer auf Verwarnungen. Ab Mittwoch (1.6.), spätestens aber mit Beginn der kommenden Woche am Montag (6.6.) laufe die Schonfrist ab. Im Falle von Verstößen gegen das Ruhestörungs- oder Trinkverbot würde man dann die hohen Bußgelder von bis zu 3.000 Euro verhängen. Das bestätigte ein Sprecher der Ortspolizei am Montag (30.5.) gegenüber der MZ und widersprach damit anders lautenden Medienberichten.

Am vergangenen Wochenende (28./29.5.) richteten sich die verschärften Kontrollen der Polizei zunächst gegen den illegalen Verkauf von Alkohol oder dem Anbieten von Massagen am Strand. "Für viele Touristen ist es auf Mallorca leichter und billiger, Alkohol zu kaufen", erklärt der Einsatzleiter Pedro Llabrés gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". Seine Hauptaufgabe bestehe zunächst darin, den illegalen Straßen- und Strandverkauf zu verhindern. Und darin, dass der erhöhte Alkoholkonsum nicht die Anwohner störe.

Bei Ruhestörung und Trinken am Strand wurde jedoch weiter auf Verwarnungen gesetzt. Eine Gruppe junger deutscher Touristen, die am Strand lautstarke Musik aufgedreht hatten, habe man darum gebeten, das Volumen zu drosseln. Der Aufforderung sei man sofort und ohne Proteste nachgekommen. Auch hätten die Polizisten daran erinnert, dass die Mitnahme von Glasflaschen am Strand verboten sei.

Die meisten Touristen seien sich noch nicht darüber im Klaren, dass für vermeintlich harmlose Ordnungsverstöße wie das Trinken auf offener Straße, ab sofort hohe Bußgelder verhängt werden können. "Wir setzen weiter auf Aufklärung", heißt es bei der Ortsolizei. Es sei zudem die Aufgabe der Hoteliers, in diesen Tagen ihre Kunden über die neue Situation zu informieren.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Die Bucht von Sa Calobra öffnet sich gen Norden und ist teilweise hohen Wellen ausgesetzt.
Escorca fürchtet um Strand von Sa Calobra

Escorca fürchtet um Strand von Sa Calobra

Die Wellen hätten in den vergangenen Jahren große Teile der Küste weggespült. Es bestehe Gefahr...

Volkswagen richtet das neue Kongresszentrum für den T-Roc her

Volkswagen richtet das neue Kongresszentrum für den T-Roc her

Ab dem 23. Oktober sollen hier rund 12.000 VW-Mitarbeiter den neuen SUV-Golf kennenlernen

Richter sprechen vermeintlichen IS-Helfer vom Terror-Vorwurf frei

Richter sprechen vermeintlichen IS-Helfer vom Terror-Vorwurf frei

Der im April 2016 in Palma festgenommene Mann handelte im Glauben, dem spanischen Geheimdienst zu...

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Santa Cirga - ein Projekt deutscher Investoren - und s'Àguila sollen den Anteil erneuerbarer...

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |