Pferdekutschen in Cala Ratjada sollen verboten werden

Nach einem Unfall vergangene Woche musste ein Pferd eingeschläfert werden

31.05.2016 | 09:12
Pferdekutschen sind bei Touristen beliebt.

In Cala Ratjada sollen ab Herbst Pferdekutschen nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr verkehren. Die Gemeinde Capdepera an der Ostküste von Mallorca reagiert damit auf einen Kutschunfall von vergangener Woche, nach dem ein Pferd eingeschläfert werden musste.

Auf den Prüfstand müssten nun Betriebszeiten, tierärztliche Untersuchungen und Haltungsbedingungen, forderte die linke Regionalpartei Més am Montag (30.5.). Noch weiter ging Bürgermeister Rafel Fernández: Man werde die bestehenden sechs Konzessionen im Herbst nicht erneuern, wird der Sozialist in der mallorquinischen Lokalpresse zitiert. 

Bei dem Unfall hatte sich das Pferd offenbar durch ein vorbeifahrendes Motorrad erschreckt. Die Ortspolizei ermittelt. Die Pferdekutschen verkehren in den Sommermonaten in Cala Ratjada und sind vor allem bei Urlaubern für Rundfahrten durch den Ort und entlang der Strandpromenade beliebt. /ff/sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mehr zum Thema

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |