Häftling erleidet schwere Rauchvergiftung

Der Mann hatte versucht, die Matratze in seiner Zelle anzuzünden

20.06.2016 | 08:39
Das Gefängnis von Palma an der Landstraße nach Sóller.

Ein 32-jähriger Häftling des Gefängnisses in Palma ist am Freitag (17.6.) mit schweren Rauchvergiftungen ins Krankenhaus geliefert worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann in den frühen Morgenstunden versucht seine Matratze anzuzünden.

Zwar schaffte er es nicht, ein Feuer auszulösen, da die Matratze aus nicht brennbaren Materialien besteht. Doch es entwickelte sich starker Rauch in der Zelle, wo der Mann wegen mehrerer Gewaltverbrechen in Einzelhaft sitzt.

Der Feueralarm sprang an, sodass die Gefängnisaufsicht den Mann, der bereits das Bewusstsein verloren hatte, noch retten konnte. Er wurde ins Krankenhaus Son Espases gebracht. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |