Missbrauchsvorwürfe: Ex-Pfarrer soll 42 Jahre in Haft

Der ehemalige Priester von Can Picafort soll vor 19 Jahren ein damals zehnjähriges Mädchen wiederholt sexuell missbraucht und vergewaltigt haben

25.06.2016 | 14:48
Für Pere B. werden 42 Jahre Haft gefordert.

42 Jahre Gefängnis fordert die Staatsanwaltschaft auf Mallorca für den ehemaligen Pfarrer von Can Picafort. Dem heute 64-Jährigen wird in Palma zwischen dem 4. und dem 8. Juli der Prozess gemacht.

Der Beschuldigte Pere B. habe die damalige Ministrantin zwischen 1997 und 1998 unzählige Male zunächst unsittlich berührt, bevor er das Mädchen später auch gezwungen habe, sich auszuziehen und sexuelle Handlungen an ihm durchzuführen. Im Sommer 1997 wurde der Geistliche gar dabei überrascht, wie er in einem Nebenraum der Kirche das Mädchen begrapschte. Im Jahr 1998 zeigte ein Gemeindemitarbeiter die Taten an, doch der Priester habe, so das Mädchen später, sie dazu gezwungen, alles abzustreiten. Der Priester ließ auch danach nicht von der Ministrantin ab.

Die junge Frau zeigte die Taten erst im November 2012 an. Der Priester habe sie eingeschüchtert, weshalb sie so spät an die Öffentlichkeit gehe. Die Kirche auf Mallorca exkommunizierte Pere B. im Jahr 2013 wegen Kindesmissbrauchs. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Von der Polizei sichergestellte Waffe.
Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Mallorcas Schüler und Senioren machen einen Bogen um Katalonien

Reisebüros der Insel stellen einen Rückgang der Destination von 40 Prozent bei Klassenfahrten und...

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Fall Cursach: Rechte Hand von Disco-König kann Kaution nicht aufbringen

Der Anwalt von Bartolomé Sbert bittet um Verringerung der auf 500.000 Euro festgelegten Kaution

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Die Frau wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |