Ein Jahr Denkmalschutz für 208 Gebäude und Anlagen in Palma

Das Moratorium gilt unter anderem für den Yachthafen von Molinar

28.06.2016 | 15:00
Yachthafen von Molinar.

Die Stadtverwaltung von Palma hat ein einjähriges Moratorium zum Schutz von 208 Gebäuden und architektonischen Elementen im Stadtbezirk erlassen. Während dieser Zeit dürfen diese weder abgerissen, noch umgebaut werden. Erlaubt sind lediglich Wartungs- und Sanierungsarbeiten.

Auf der Liste steht unter anderem der Yachthafen von Molinar, um dessen Erweiterung seit Jahren gestritten wird. Während der Club das Gebäude abreißen und eine neue Hafenanlage bauen will, fordern Denkmalschützer auf Mallorca den Erhalt. Das Moratorium gilt des weiteren für den Mallorca Tenis Club, das Café Lírico, das Cine Rívolo, die "hundert Häuser" im Viertel Pere Garau - sie waren in den 20er Jahren von einer Kooperative erbaut und im Losverfahren unter den Mitgliedern verteilt worden - oder die Plaza de las Columnas.

Während des einjährigen Moratoriums soll ein Katalog erarbeitet werden, der festlegt, welche Schutzkategorie für die jeweiligen Gebäude gilt. "Heute ist ein wichtiger Tag", erklärte Baudezernent Antoni Noguera. Der Denkmalschutzkatalog sei seit 18 Jahren nicht mehr überarbeitet worden. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |