PP-Chef von Palma mutmaßlich in Polizeiskandal verwickelt

José María Rodríguez bestreitet Bestechung durch Dienste von Prostituierten

30.06.2016 | 08:57
José María Rodríguez in einem Archivbild.
José María Rodríguez in einem Archivbild.

Der Vorsitzende des Ortsverbands der Konservativen (Partido Popular, PP) in Palma, José María Rodríguez, wird verdächtigt, in den Korruptionsskandal der Ortspolizei der Balearen-Hauptstadt verwickelt zu sein. Wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Mittwoch (29.6.) berichtet, hätten Prostituierte als Zeuginnen ausgesagt und den Politiker anhand von Fotos identifiziert. Demnach hätte er zu einer Gruppe von Politikern und Polizisten gehört, die in Nachtclubs kostenlos konsumiert und Dienstleistungen von Prostituierten in Anspruch genommen hätten. Im Gegenzug, so vermuten die Ermittler, seien die Besitzer der Nachtclubs vermutlich bei Polizeikontrollen bevorzugt behandelt worden.

Der PP-Politiker streitet die Vorwürfe kategorisch ab. "Niemals in meinem Leben habe ich eine sexuelle Dienstleistung eingefordert", erklärt er in einer Pressemitteilung vom Mittwoch. Außerdem wehrt er sich gegen den Verdacht, in irgendeiner Form mit den korrupten Machenschaften innerhalb der Ortspolizei Palma in Verbindung zu stehen. Rodríguez verwies zudem darauf, dass die in den Medien verbreiteten Informationen unter Ermittlungsgeheimnis stünden, sodass er den Gerüchten "schutzlos ausgesetzt" sei.

Die Zeitung "Diario de Mallorca" veröffentlicht diese Informationen an dem Tag, für den der zuständige Richter Manuel Penalva die Aufhebung des Ermittlungsgeheimnisses angekündigt hatte. Im Laufe des Mittwochs (29.6.) würden demnach alle Verdächtigen – rund 50 Polizisten, Politiker, Unternehmer und Verwaltungsangestellte – erfahren, was ihnen vorgeworfen wird. Deren Namen und auch die belastenden Aussagen von über 100 Zeugen gerieten somit ans Licht der Öffentlichkeit. Vermutet wird, dass ein Teil der Ermittlungen weiterhin geheim bleibt, um ihren Erfolg nicht zu gefährden.

Die Ortspolizei Palma wird seit Monaten von einem schweren Korruptionsskandal erschüttert. 14 Ortspolizisten in Palma sind vom Dienst suspendiert - darunter auch die beiden ehemaligen Polizeichefs Antoni Morey und José Antonio Bravo. Am Montag trat mit Josep Palouzié ein neuer Chef an, um in der Einheit für Ordnung zu sorgen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Teilstück des zweiten Rings von Palma wird neu ausgeschrieben

Teilstück des zweiten Rings von Palma wird neu ausgeschrieben

Der Inselrat kündigte den bestehenden Vertrag aufgrund schwerer Fehlplanung

Deutscher stirbt nach Unfall im Meer bei Santanyí

Deutscher stirbt nach Unfall im Meer bei Santanyí

Der 37-Jährige trieb am Sonntagmittag bewusstlos im Wasser bei der Playa de s'Amarador

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

81-jähriger Deutscher ertrinkt an der Playa de Muro

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (22.9.)

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Unwetter: Nach den Wassermassen hagelt es Kritik

Warnstufe Gelb gilt weiter. Bis zu 40 Liter fielen am Samstag. An der Cala Major wurden Fäkalien...

Feuerwehr befreit Beifahrer mit Behinderung aus Pkw

Ein Fahrzeug mit drei Insassen stürzte am Sonntag (25.6.) in Palma in den Graben

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |