Touristensteuer läuft ohne Probleme an

Befürchtetes Chaos bis jetzt ausgeblieben. Die meisten Urlauber akzeptieren die neue Touristensteuer auf Mallorca

14.07.2016 | 17:25
Touristen zahlen die neue Steuer an der Rezeption.

Tarife: So viel kostet es

  • Fünf-Sterne- und Vier-Sterne-Superior-Hotels: 2 Euro (Nebensaison 1 Euro)
  • Vier-Sterne- und Drei-Sterne-Superior-Hotels: 1,50 Euro (Nebensaison 0,75 Euro)
  • Ein- bis Drei-Sterne-Hotels: 1 Euro (Nebensaison 0,50 Euro)
  • Ferienapartments (vier Schlüssel): 2 Euro (Nebensaison 1 Euro)
  • Ferienapartments (drei Schlüssel Superior): 1,50 Euro (Nebensaison: 0,75 Euro)
  • Ferienapartments (ein bis drei Schlüssel): 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • An Urlauber vermietete Privatwohnungen und Fincas: 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • Landhotels: 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • Hostals, Pensionen und Campingplätze: 0,50 Euro (Nebensaison: 0,25 Euro)
  • Herbergen: 0,50 Euro (Nebensaison: 0,25 Euro)
  • Kreuzfahrtschiffe: 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • jeweils zzgl. 10 Prozent Mehrwertsteuer (IVA)

Skeptiker befürchteten ein großes Chaos und erinnerten an die Erfahrungen von 2001. Die Einführung einer neuen Touristensteuer auf Mallorca und den übrigen balearischen Inseln verläuft bislang weitgehend problemlos. 2001 hatten die Balearen schon einmal eine solche Steuer eingeführt. "Damals weigerten sich viele Urlauber zu zahlen", sagte Antoni Mayol, Präsident der Hoteliervereinigung von Peguera, gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca".

Umfrage: Wie ist die Einführung der Touristensteuer gelaufen?

Weder am Einführungstag (1.7.) noch am Wochenende kam es zu ähnlichen Vorfällen. Die Steuer hat heute mehr Akzeptanz bei den Urlaubern als noch vor 15 Jahren. Außerdem sind die Hoteliers besser vorbereitet. Sie haben teilweise zusätzliches Personal eingestellt, um die Abwicklung bewältigen zu können. Denn für jeden Urlauber wird beim Check-in nun eine zusätzliche Quittung über die neue Steuer fällig. Und häufig kommen 50 Touristen auf einmal an, weil sie mit Bussen ihrer Reiseveranstalter zum Hotel gefahren werden.

Touristensteuer: Zehn Fragen, zehn Antworten

"Die Urlauber haben die Steuer gut angenommen, die Hoteliers und Reiseveranstalter machen ihre Arbeit gut", sagte Tourismusminister Biel Barceló. Man werde sehen, wie die kommenden Wochen verlaufen. Er ist sich aber sicher, dass es keine Probleme geben wird.

Die „Steuer für nachhaltigen Tourismus", wie sie offiziell heißt, wird pro Person und pro Tag erhoben. Zwischen 0,50 und 2 Euro werden fällig, zu zahlen bei der Touristenunterkunft. Auch Kreuzfahrturlauber müssen zahlen.  Eine Webseite mit weiteren Informationen wurde vergangene Woche freigeschaltet.  /zim

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Die Bucht von Sa Calobra öffnet sich gen Norden und ist teilweise hohen Wellen ausgesetzt.
Escorca fürchtet um Strand von Sa Calobra

Escorca fürchtet um Strand von Sa Calobra

Die Wellen hätten in den vergangenen Jahren große Teile der Küste weggespült. Es bestehe Gefahr...

Volkswagen richtet das neue Kongresszentrum für den T-Roc her

Volkswagen richtet das neue Kongresszentrum für den T-Roc her

Ab dem 23. Oktober sollen hier rund 12.000 VW-Mitarbeiter den neuen SUV-Golf kennenlernen

Richter sprechen vermeintlichen IS-Helfer vom Terror-Vorwurf frei

Richter sprechen vermeintlichen IS-Helfer vom Terror-Vorwurf frei

Der im April 2016 in Palma festgenommene Mann handelte im Glauben, dem spanischen Geheimdienst zu...

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Umweltkommission genehmigt Mega-Solarparks auf Mallorca

Santa Cirga - ein Projekt deutscher Investoren - und s'Àguila sollen den Anteil erneuerbarer...

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Guardia Civil nimmt sechs Personen wegen Raubüberfalls fest

Die Täter sollen ein Ehepaar auf einer Finca bei Sa Pobla bedroht und bestohlen haben

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Inselrat erhöht Sicherheit auf Todesstrecke bei Son Serra de Marina

Auf dem Abschnitt waren innerhalb von 14 Monaten sechs Personen bei Unfällen ums Leben gekommen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |