Ex-Pfarrer auf Mallorca gesteht Vergewaltigung von zehnjährigem Mädchen

Wegen Geständnis und Reue reduziert die Staatsanwaltschaft die geforderte Haftstrafe von 42 auf sechs Jahre

06.07.2016 | 11:30
Der ehemalige Pfarrer (re.) kurz vor dem Geständnis.

Der wegen Kindesmissbrauch und Vergewaltigung einer Minderjährigen angeklagte Ex-Pfarrer von Can Picafort, Pere Barceló, hat beim Prozessauftakt am Montagvormittag (4.7.) seine Tat gestanden. Er "bereue zutiefst", ab dem Jahr 1997 eine damals zehn Jahre alte Messdienerin mindestens 20 Mal zu Oralsex gezwungen und wiederholt vergewaltigt zu haben.

Das kranke und kriminelle Verhalten habe 1997 begonnen, als er das Mädchen bei einem Diavortrag in der Gemeinde auf seinen Schoß gesetzt und das Kind dabei in sexueller Absicht angefasst habe. Später habe er das Mädchen mehrere Male mit in sein Schlafzimmer im Gemeindehaus genommen und dort vergewaltigt. Beim Verhör durch den Staatsanwalt bejahte der ehemalige Priester auch die Frage, ob sich das Mädchen gegen die Handlungen gewehrt habe.

Wegen des Geständnisses und der offensichtlichen Reue reduzierte die Staatsanwaltschaft das geforderte Strafmaß von 42 auf sechs Jahre. Der Priester erklärte, dass er "dieser Frau und ihrer Familie jetzt und in Zukunft das Beste wünsche".

Die Diözese hatten den Priester bereits 2013 nach einer internen Untersuchung für schuldig befunden und ihn in einer für Spanien einmaligen Entscheidung exkommuniziert. Es handelt sich um den ersten Geistlichen auf Mallorca, den eine Haftstrafe wegen Kindesmissbrauchs erwartet. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Miquel Cloquell und sein Gewinnerkürbis.
Gewinnerkürbis bringt 364 Kilogramm auf die Waage

Gewinnerkürbis bringt 364 Kilogramm auf die Waage

Der Landwirt Miquel Cloquell gewinnt den Wettbewerb auf der Kürbismesse in Muro

Artà installiert "solidarischen Kühlschrank" im Ortszentrum

Artà installiert "solidarischen Kühlschrank" im Ortszentrum

Mit der Initiative soll vor allem der Verschwendung von Lebensmitteln vorgebeugt werden

Betrunken am Steuer: Beifahrer stirbt nach Unfall

Betrunken am Steuer: Beifahrer stirbt nach Unfall

Die Fahrerin muss sich vor Gericht verantworten. Ihr Alkoholwert lag viermal höher als erlaubt

Deutsche Passanten finden Wasserleiche am Strand auf Mallorca

Deutsche Passanten finden Wasserleiche am Strand auf Mallorca

Grausiger Fund: ein Körper ohne Gliedmaßen

Insel-Hoteliers schwören sich auf neue Lobbyistin ein

Insel-Hoteliers schwören sich auf neue Lobbyistin ein

Die Vorsitzende des Ortsverbands in Sóller steht praktisch schon als Nachfolgerin von Inma de...

Tui-Chef Fritz Joussen sieht Wachstumspotenzial im Mallorca-Winter

Tui-Chef Fritz Joussen sieht Wachstumspotenzial im Mallorca-Winter

Der Manager im Efe-Interview über die Positionierung der Insel im internationalen Markt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |